Security Status

Alles ist so hell. Und ich erkenne nichts. Und wo bin ich? Diese Fragen schießen mir gerade durch den Kopf und langsam erinnere ich mich wieder daran. Heute sollte eine Flotte ins rechtlose Gebiet mit dem Sicherheitsstatus 0.0 gehen. Dafür habe ich meinen Körper gewechselt um meine Implantate zu sichern. Ich hasse diese Körperwechsel. Man fühlt sich hinterher immer so mies. Aber ISK ist knapp und Implantate teuer.
Noch leicht benommen sitze ich nun in meinem Schlachtkreuzer der Hurricane Klasse. Heute soll der Sicherheitsstatus aufpoliert werden und wenn uns was vor die Flotte fliegt, dann hat der Pilot leider Pech gehabt und wird sich ohne sein Schiff wieder finden. Und wenn er richtig Pech hat, dann geht es ihm hinterher wie mir gerade, weil er in einem anderen Köper aufwacht.

Wenige Minuten später schwebe ich mit der Flotte am ersten Sternentor und warte auf den Abflug der Flotte. Während wir warten überprüfe ich ein weiteres Mal meine Übersicht, welche vor einigen Tagen ein Facelift erhalten hatte. Barkkor war so freundlich, mir seine Einstellungen zuzusenden. Nun sieht die Übersicht wirklich gut aus und ich kann besser reagieren.

Doch jetzt geht die Flotte los und schon nach zwei Jumps befinden wir uns im Null-Sicherheits-Gebiet. Der Flottenkommandant hatte alles eingeteilt und unsere Flotte ist mit über 30 Piloten größer, als er es geplant hatte. Dafür geht die Suche nach den (computergesteuerten) Piraten mit hohem Kopfgeld schnell voran. Meine Aufgabe ist es, in jedem System zum zehnten Belt zu warpen und Meldung zu erstatten. Schon im zweiten System stolpere ich über eine wertvolle Gruppe. Diese setz meiner Hurricane erheblich zu, als die Flotte sich endlich bei mir versammelt und jeder auf die Gegner schießt. Das sollten der beste Fund für diesen Abend bleiben. Das Schlachtschiff der Gruppe gab ganze 3.500.000 (3,5 Millionen) Kopfgeld.
So ziehen wir durch die Systeme und es ist eigentlich leicht langweilig. Bis ein Späher eine Drake [1] meldet, die ihn an einem Sternentor angegriffen hat. „Flotte jump jump„, kommt der Befehl und kurze Zeit später ist der unachtsame Pilot sein Schiff und seine Kapsel los. Eine Drake [1] gegen 30 Mann ist einfach zu wenig.
Danach lehne ich mich zurück und wir springen wieder von System zu System und töten (computergesteuerte) Piraten. Eine weitere Drake [2] ist leichtsinnig genug und wird von uns in einem Asteroidengürtel überfallen und vernichtet.

Wir haben zwar vereinzelt Verfolger, doch diese sind gut vorbereitet und entkommen uns. Langeweile stellt sich gerade bei mir ein und mein Quafe Vorrat geht auch zur Neige. Also verabschiede ich mich von der Flotte. Da mehrere sich auf den Heimweg machen wollen stellt der Flottenführer uns einen Späher zur Seite. Wir wechseln alle in einen anderen ComKanal und machen uns auf dem Heimweg.
Auf dem Weg meldet der Späher ein bewachtes Sternentor mit starken Gegner. Ich bin froh, dass ich mein Schiff versichert habe und versuche mein Glück. Verwirrt bin ich Sekunden später im Warp. Warum haben die nicht einmal versucht mich aufzuschalten? Sie waren wohl unachtsam. Doch sie verfolgen uns.
Zwei Saugblasen sind noch auf unserem Weg. Ich verlange meinem Schiff alles ab, um schnell zu den Sternentoren zu kommen. Mein Microwarpdrive wurde für lange Zeit überhitzt und endet bei 65% Schaden. Zum Glück habe ich das Überhitzen perfektioniert. Sonst wäre mein Modul wohl durchgebrannt und mein Schiff zerstört worden. So kommen wir alle heil im sicheren Gebiet an und trennen uns.

Danach ging es fast wie automatisch nach Hause. Ich rede noch mit einigen Corporationsmitgliedern als ich überrascht feststelle, dass ich schon angekommen bin. Das Reisen wird auch immer selbstverständlicher für mich.
In der Stationsbar genehmige ich mir dann nochmals ein Quafe und lasse mir die Ereignisse durch den Kopf gehen:
0.3 Sicherheitsstaus gewonnen und zwei Schiffe zerschossen, das passt doch.

Kommentar verfassen

Twitter
Archiv