Kaum Neues

Unsere Kriegsgegner haben sich vermutlich von unserem letzten Schlag nicht erholt und einiges an Männern verloren. Die Allianz ist sowohl an Corps als auch an Mitgliedern geschrumpft. Warum passiert das eigentlich mit jedem Gegner den wir uns raussuchen? Deswegen war auch gestern eigentlich nichts los und ich hatte viel Zeit mir über andere Dinge Gedanken […]

Unsere Kriegsgegner haben sich vermutlich von unserem letzten Schlag nicht erholt und einiges an Männern verloren. Die Allianz ist sowohl an Corps als auch an Mitgliedern geschrumpft. Warum passiert das eigentlich mit jedem Gegner den wir uns raussuchen? Deswegen war auch gestern eigentlich nichts los und ich hatte viel Zeit mir über andere Dinge Gedanken zu machen.

Nachdem die meisten unserer Kriegsgegner die Allianz verlassen haben gab es gestern wie gesagt eigentlich keine Kämpfe. Ein Gegner ist uns vor das Schiff geflogen. Doch dank seiner eingebauren Core Stabber konnte er uns entkommen.
Was habe ich sonst so gemacht? Eigentlich nur viel geredet und meinen Skillplan über den Haufen geworfen. Scheiß auf Frigatten. Warum sollte ich die von jeder Rasse fliegen können?
Wenn ich die T2 Projectil Turrets habe, dann will erstmal die Drake ausbauen. 280 Tage sind das, dafür geht sie dann hinterher kaum besser. Nur Minmatar Drone Specialisation und Heavy Missile specialisation habe ich dann nur auf vier, nicht auf 5. Abgesehen von den beiden Skill habe ich dann alles auf fünf, was meine Drake beeinflusst.
Weiter wird es dann mit der Hurricane gehen. Das geht aber schneller, da ich dort nur noch die Gunnery Skills nachziehen muss. Sind also nur 70 Tage.
Das ist bisher der genaue Plan. Hinterher bin ich mir noch nicht so sicher, aber ich denke, HACs, Logistic und Recon wären was und gehen eigentlich dann auch noch recht schnell. 90 Tage bräuchte ich zum Beispiel dann noch um die Basilisk zu skillen mit allen relevanten Skills auf fünf. Nur die Falcon ist da etwas gieriger, was aber hauptsächlich an zwei eher unwichten Skills liegt: Cloaking V und Cynosural Field Theory V. Ob ich die beiden wirklich auf fünf ziehen soll, weiß ich noch nicht.

Viel wichtiger ist für mich aber die Entscheidung, wie ich in Eve jetzt meine Brötchen verdiene. PI hört sich zwar gut an, aber irgendwie reizt mich diese ganze Industrie nicht. Ich denke, dass ich beim Ratten im 0.0 bleibe…

Wie verdient ihr euer Geld? Und was plant ihr so an Schiffen und Skills? Schreibt mir einfach einen Kommentar!

Komm alleine zurecht…

Gegen 15:00 Uhr Ortszeit treffe ich mit meinem Shuttle in Amarr ein. Dort halten sich zwei Kriegsgegner auf und denen solls an den Kragen gehen. Aber erstmal muss ich mir ein Schiff kaufen. Ich will mal ein anderes Schiff. Meine Wahl fällt auf eine Frigatte von der ich bisher nur Gutes gehört habe – die […]

Gegen 15:00 Uhr Ortszeit treffe ich mit meinem Shuttle in Amarr ein. Dort halten sich zwei Kriegsgegner auf und denen solls an den Kragen gehen. Aber erstmal muss ich mir ein Schiff kaufen. Ich will mal ein anderes Schiff. Meine Wahl fällt auf eine Frigatte von der ich bisher nur Gutes gehört habe – die Dramiel. Der heutige Tag soll ganz für unsere Kriegsgegner reserviert sein. Also Fitte ich die Dramiel und begebe mich mit einem Corpmitglied ins All wo auch unsere Kriegsgegner in zwei Frigatten schon warten. Endlich geht auch der Krieg für mich los!


Leider sind sie keine Gegner für zwei Dramiel und wissen das auch. So docken sie die ganze Zeit, wenn es eng für sie wird und irgendwann entkommen sie uns dann. Ich weiß jetzt aber, dass die Dramiel wirklich eine Höllenmaschiene ist und ich erst noch herausfinden muss, wie man sie am Besten fliegt. Aber das werde ich schon noch rausfinden.
Mein Flügelmann muss weg und so mache ich mich auf in ein anderes System um dort nach Gegnern zu suchen. Einer der Feiglinge hällt sich da auf und ist auf einer Station gedockt. Ich schnappe mir einen Drink und warte auf ihn. Doch er wird noch kommen. So warte ich um die zwei Stunden und mache mich dann enttäuscht auf dem Weg zurück nach Amarr.
Zu meiner Überraschung und auch Freude treffe ich ein System vor Amarr auf vier Gegner. Ich suche sie. Auf Station sind sie nicht, aber im All finde ich sie auch nicht. Ich verständige die Leute in meiner Corp und warpe zu Sternentor, dass nach Amarr geht. In der Zwischenzeit bringt sich auf der anderen Seite eine Hurricane von uns in Stellung. Wie erhofft taucht einer der Gegner auf und ich springe durch das Tor. Wenig später folgt er mir und wird diesen Fehler bereuen. Es kostet ihn seine Rupture und seine Kapsel.

http://kb.quafe.de/?a=kill_detail&kll_id=84
http://kb.quafe.de/?a=kill_detail&kll_id=85

Jetzt sind unsere Gegner wohl in Kampeslaune und unsere Späher melden noch mehr Gegner im anderen System. Der Getötete packt sich eine neue Hurricane und so stehen wir einer Megathron, zwei Hurricane und noch etwas Kleinzeugs gegenüber. Da in diesem Fall die Feuerpower gefragt ist fliege ich zu unserer Basis um selbst eine Hurricane zu holen. Während ich unterwegs bin erwischen meine Flottenmitglieder noch eine Harbinger. Leider schaffe ich es nicht rechtzeitig und komme so nicht auf die Killmail.

Die Jagt beginnt und wir kesseln unsere Gegner ein. Einer von uns springt genau in sie rein. Einer der Gegner ist festgehalten und der Rest warpt weg. Diese Allianz scheint mir nicht gerade sehr kollegial zu sein. Jedes Mal, wenn wir einen von ihnen haben verzieht sich der Rest. Vermutlich mit dem Spruch: “Komm alleine zurecht, du schaffst das schon.” So ist es ein leichtes den Gegner mehrfahls durch ein Gate hin und her zu jagen bis er dann platzt. Wer sich auf die falschen Freunde verlässt, der kann auch mal sterben. Aber ich bin schockiert, dass seine Kammeraden ihn so im Stich gelassen haben.

http://kb.quafe.de/?a=kill_detail&kll_id=86

Es verwundert mich daher auch nicht, dass unsere Kriegsgegner sich auf eine Station verziehen und ihre Wunden lecken. Da warte ich dann auf sie, aber sie kommen einfach nicht und ich begebe mich zurück zu Basis.
Kein schlechter Tag, aber auch kein guter. Die Gegner verwirren mich immer noch und ihre Sozialkompetenz erscheint mir immer noch sehr merkwürdig.

Was sagt ihr dazu? Wenn ihr eine ersthafte Chance hättet, würdet ihr eurem Kammeraden dann nicht helfen? Wir hatten zwei Vagabounds, zwei Hurricanes und Kleinscheiß. Also nicht wogegn sie keine Chance gehabt hätten bei richtigem Fitting und guter Taktik. Hättet ihr nicht wenigstens versucht euer Flottenmitglied zu retten?

Invasion

eXeler0n hat sich jetzt überwunden und tatsächlich etwas angefangen, was nicht mit Kampf zu tun hat. Viele werden es schon aus meinen Einträgen rausgelesen haben: PvP finanziert sich selten von selbst. Also brauchte ich jetzt langsam mal eine Einnahmequelle. Nach langem Überlegen fange ich jetzt mit PI an. Also einen Char erstellt und einige Skills […]

eXeler0n hat sich jetzt überwunden und tatsächlich etwas angefangen, was nicht mit Kampf zu tun hat. Viele werden es schon aus meinen Einträgen rausgelesen haben: PvP finanziert sich selten von selbst. Also brauchte ich jetzt langsam mal eine Einnahmequelle. Nach langem Überlegen fange ich jetzt mit PI an.


Also einen Char erstellt und einige Skills in die Liste reingeworfen. Danach noch ein Sonnensystem ausgesucht und los gings. Ab zum Planeten, Command Center draufgeklatscht und schon begann meine Invasion der Planeten. Vermutlich ist meine Bauweise noch nicht perfekt. Ich leite bisher noch alles über das Command Center und nicht direkt zum Spaceport. Das muss ich noch ändern. Ansonst sieht die Rechnung noch nicht wirklich gut aus, aber besser als gar nichts ^^ Und mit steigenden Skills steigen hoffentlich auch die Einkünfte.

Wie betreibt ihr euer PI? Oder verdient ihr auf eine andere, beinahme passive Weis eure ISK?

Das Warten hat sich gelohnt

Ich atme nochmals tief ein. Habe ich alles dabei? Raketen sind an Board, Module sind alle intakt, Vorrat an Quafe ist auch da. Dann kann es ja losgehen. Es herrscht mal wieder ein Krieg und ein treuer Freund will eine Flotte machen. Da fahr ich natürlich das Beste auf, was ich habe: die Drake. Also […]

Ich atme nochmals tief ein. Habe ich alles dabei? Raketen sind an Board, Module sind alle intakt, Vorrat an Quafe ist auch da. Dann kann es ja losgehen. Es herrscht mal wieder ein Krieg und ein treuer Freund will eine Flotte machen. Da fahr ich natürlich das Beste auf, was ich habe: die Drake. Also erst mal nach Amarr, da soll sich die Flotte treffen. Da ich inzwischen im Halbschlaf durch die Gegend fliege lehne ich mich zurück und gönn mir mein erstes Quafe. Natürlich treffe ich die normalen Vorsichtsmaßnahmen. Local überprüfen und Intel überwachen. Ich freue mich schon darauf, endlich wieder zu kämpfen.


In Amarr angekommen darf ich mich noch weiter Gedulden und so müssen noch einige Quafe dran glauben. Doch dann kommt die Meldung: “Kriegsgegner gefunden, alle zu mir.“. Sofort fangen meine Triebwerke an zu glühen und das Schiff ächszt unter dem Druck der Bewegung. Doch da muss mein Kampfpaddel (Drake) jetzt durch. Ich will töten! Ich will Blut sehen!
Ich falle am Ziel aus dem Warp und stelle fest, dass wir ein Gate belagern. Die Gegner sind im System auf der anderen Seite auf der Station gedockt. Wie immer gebe ich dem Navigationscomputer den befehl, das Sternentor in 500m Entfernung zu umkreisen. Jetzt heißt es mal wieder warten. Und wie sich herausstellen wird, für eine sehr lange Zeit. Die Wartezeit wird immer länger und mir fällt auf, dass unser Flottenführer ein anderer ist, als eigentlich angegeben. Diesen Flottenführer kenne ich auch gut und vertraue ihm. Fast drei Stunde verbringe ich damit, das Sternentor zu umkreisen, Quafe zu trinken und unserem Intel zu lauschen.

Unsere Gegner wollen nicht kämpfen und so wird die Flotte beendet. Unser Anführer verabschieded sich und ich mache mich leicht enttäuscht auf den Heimweg. Aber auch das gehört zum Leben als Söldner. Oft muss man warten und noch öfter wird man enttäuscht. Manchmal jedoch lohnt sich das Warten. Heute ist wieder ein Tag, wo sich das Warten lohnt. Mein Navigationscomputer bereitet gerade den Warpsprung vor, als die Stimme eines unserer Späher laut und eindringlich zu hören ist: “Wartet mal. Da ist noch einer online gekommen. Das ist der mit der Navy Geddon (Armageddon Navy Issue)!“.
Mein Blutrausch treibt mich an und so wechseln sich das Warpen und Gatesprünge in kurzer Frequenz ab. Nur um dann doch wieder zu warten. Dieser Gegner sitzt auch auf Station. Erleichtert vernehme ich die Meldung, dass er doch abgedockt hat. Wie erhofft in seiner Armageddon Navy Issue. Er fliegt in das Nachbarsystem und macht dort eine Mission. Der neue Flottenkommandant, welcher eigentlich die ganze Zeit die Flotte leiten sollte, beschließt einen von uns am Sternentor zu plazieren. Es wäre ja möglich, dass er durch dieses Gate zurückkommt. Währenddessen erscannte unser Späher ihn und unser Tackler macht sich auf den Weg. Doch die Mission ist leer. Nur Wracks und kein Gegner.
“Er ist durch das Gate! Ich hab einen Punkt auf ihm! Aber beeilt euch, er macht gut Schaden.“, vernehme ich fast zeitgleich mit dem Befehl, in das System zu springen und zu meinem Kameraden zu warpen. Der Gruppenleiter hatte eine gute Entscheidung getroffen, als er das Sternentor bewachen lies.
Es kribbelte in meinen Fingern als mein Schiff den Warptunnel verlässt. Da steht sie vor mir – die Armageddon Navy Issue. Nur nicht mehr lange. Ich feuer aus allen Rohren und die Anderen machen es mir gleich. Zur Sicherheit aktiviere ich meine Warp Disruptor. Der soll uns nicht entkommen.
Das Feuerwerk war genau das richtige für meinen Blutdurst. Wir haben ihn zerlegt. Er hat sein Schiff verloren, welches ihn über 400 Millionen ISK gekostet hatte.

http://kb.quafe.de/?a=kill_detail&kll_id=83

Leider erreichten uns manche nicht mehr rechtzeitig und waren auch etwas deprimiert. Nach Auswertung meines Kampflogs fällt mir noch etwas schönes auf: Ich habe den vernichtenden Schuss abgegeben.

Weitere Gegner lassen sich jetzt leider nicht mehr zu einem Kampf motivieren und so ziehe ich mich zurück zur Basis. Zufrieden trinke ich noch einen Cocktail in der Stationsbar. Warten lohnt sich manchmal doch.

Zeit ist Geld

Gestresst haste ich durch die Gänge. Die letzten Tage hatte ich kaum Zeit, in meinem Schiff zu sitzen, und wenn doch, dann meistens nur, weil ich etwas kaufen musste. Doch es gab auch etwas Action für mich. Dazu gehörte das Training, welches ich letzte Woche geleitet habe und meiner Meinung gar nicht so schlecht war, […]

Gestresst haste ich durch die Gänge. Die letzten Tage hatte ich kaum Zeit, in meinem Schiff zu sitzen, und wenn doch, dann meistens nur, weil ich etwas kaufen musste. Doch es gab auch etwas Action für mich. Dazu gehörte das Training, welches ich letzte Woche geleitet habe und meiner Meinung gar nicht so schlecht war, dafür, dass es das erste war. Und natürlich die kleine Flotte am Sonntag, bei welcher aber leider mehr schief lief, als es mir lieb war.
Endlich habe ich wieder Zeit, mein Logbuch zu füllen und ein gemütliches Quafe zu trinken.

Mittwoch war mein großer Tag. Ich veranstaltete ein Basic Training für unsere Rekruten. Das Training hatte ich über eine Woche vorher angekündigt und so waren fast 20 Piloten anwesend und warteten gespannt auf das, was ich ihnen beibringen wollte. Und ich? Ich war nervös. Mit so vielen hatte ich bei meinem ersten Training nicht gerechnet. Aber wer mit dem Feuer spielt, der verbrennt sich bekanntlich auch mal und so musste ich ins kalte Wasser springen.
Natürlich war ich nicht unvorbereitet. Schon Tage vorher hatte ich mir eine Liste gemacht, mit den Dingen, die jeder unserer Piloten beherrschen sollte. Ganz vorne dabei war das Tackling, aber nicht minder wichtig ist das Beherrschen des Directional Scanners. Um das Ganze etwas aufzuheitern und die Materie besser zu vermitteln wurde das auch praktisch geübt. Tackling in Zweiergruppen mit grundlegendem Fluchttraining. Das Directional Scannen war etwas einfacher für mich. Ich versteckte mich und musste gefunden werden. Das hat erstaunlich gut geklappt, nachdem alle ihre Brackets richtig hatten.
Dank einiger erfahreneren Spieler konnte im Training auch noch andere Dinge wie die Auswirkung des Trackings und der Geschwindigkeit gezeigt werden.
Alles in Allem denke ich, dass unsere Rekruten viel gelernt haben und ich meinen Job nicht so schlecht gemacht habe. Doch es ist schon etwas komisch fast zwei Stunden alleine zu reden. Entweder haben die Leute Angst davor, Fragen zu stellen oder ich erkläre zu gut 😀

Danach war für mehrere Tage Ruhe und als ich dann wieder Zeit hatte, war es schwer meine Kammeraden zu motivieren. Letztendlich kratzte ich doch noch einen kleinen Haufen zusammen und wir flogen ins Low. Ich hatte mir diesmal die Mühe gemacht und mir eine Route zurecht gelegt. 35 Jumps sollten es werden. Doch leider kam es anders. Zwei meiner Flottenmitglieder hatten Probleme mit ihrem System und beschlossen recht bald, die Flotte zu verlassen. Ich hingegen konnte noch einem schönen Kampf an einem Gate beobachten. 30 Piloten beschossen sich, aber letztendlich verlor nur einer sein Schiff. Nachdem sich dann auch noch mein vorletztes Flottenmitglied verabschiedete bließ ich zur Heimreise. Einer der Piloten mit Systemproblemen flog schon voraus und kam in ein Gatecamp. Dank Lag und seinem System verlor er sowohl sein Schiff als auch seine Kapsel. Da ich in einer Stieltto unterwegs war, habe ich die Lage nochmals überprüft und meinen verbliebenen Flügelmann auf anderem Weg nach Hause gelotst.

Das war die ganze Action in einer Woche und doch bin ich gestresst. Aber heute erhielt ich eine gute Nachricht von CCP. Ich bin als Fanseite aufgenommen und werde wohl bald in der Fanseitenliste auf http://www.eveonline.com landen. Dafür musste ich meine Seite jedoch etwas anpassen, da die Richtlinien von CCP besagen, dass der Copyright Hinweiß auf jeder Seite sichtbar sein muss. Also ist er jetzt unten im Impressum.

Ich hoffe, dass das sowohl meinen Blog als auch die anderen Blogs im Blockpack bekannter macht.

P.s. Bilder habe ich (mal wieder) vergessen zu machen -.-

Podcast: T1 Frig Tournament

Da erzähle ich euch vor ein paar Tagen erst was vom deutschen Eve Podcast und schon schneit die neuste Meldung bei mir rein: Zum einjährigen Bestehen wird ein Frigattenturnier mit Gewinnen veranstaltet. Ich hoffe ihr kommt alle und das wir uns dort treffen. Im doppelten Sinne 🙂 Hier noch die offizielle Ankündigung aus dem EveGer […]

Da erzähle ich euch vor ein paar Tagen erst was vom deutschen Eve Podcast und schon schneit die neuste Meldung bei mir rein: Zum einjährigen Bestehen wird ein Frigattenturnier mit Gewinnen veranstaltet.

Ich hoffe ihr kommt alle und das wir uns dort treffen. Im doppelten Sinne 🙂

Hier noch die offizielle Ankündigung aus dem EveGer Forum:

Hallo eveger,
anlässlich des einjährigen Jubiläums möchten wir euch herzlich einladen zum Fregattentournament -Livepodcast, in corporation with German Ganknight!
Termin ist Samstag, der 19. März um 20:00 Eve-Zeit. Wir treffen uns in Asghatil und werden uns dann Richtung Lowsec aufmachen, damit pöse Piraten auch die Möglichkeit haben mitzumachen und fette Preise abzustauben. Es handelt sich um ein 1 vs 1 KO-System, zulässig sind T1 Fregatten jeder Rasse mit T1 Ausrüstung (kein Faction, kein T2 (schließt Munition ein)). T1 Rigs sind zulässig. Grund für die Entscheidung ist das Ganze günstig zu halten und Hirn mehr wiegen zu lassen als SP oder ein dickes Wallet.
Ich stelle folgende Preise zur Verfügung:
1. Platz: 1x EvE Online: Comissioned Officer Edition
2. Platz: 1x Factionfrig nach Wahl (nein, keine Utu)
3. Platz: 1x T2 Frig nach Wahl
Das Podcast Team nimmt gerne Spenden für weitere Preise entgegen Es werden viele Bekannte Gesichter dabei sein, und das Podcast Team freut sich darauf euch einen Abend lang zu unterhalten. Ein Zusammenschnitt wird bald darauf als Podcast Folge 8 erscheinen.
Falls ihr Interesse habt joint einfach dem Ingamechannel “PodCast Event”.
Wir freuen uns auf euch

Erst Epic, dann Fail

“Wie siehts aus, Podescape sollten wir auch mal üben. Willst du das ins Training diese Woche einbauen?“, kam die Frage von einem erfahreneren Corporationsmitglied. “Sorry, ich spiel auf Mac, da ist das mit Sisi nicht so prickelnt. Macht eigentlich nur Probleme.“, lautete meine Antwort und schon wenig Zeit später sitzte ich da, vor mir mein […]

Wie siehts aus, Podescape sollten wir auch mal üben. Willst du das ins Training diese Woche einbauen?“, kam die Frage von einem erfahreneren Corporationsmitglied. “Sorry, ich spiel auf Mac, da ist das mit Sisi nicht so prickelnt. Macht eigentlich nur Probleme.“, lautete meine Antwort und schon wenig Zeit später sitzte ich da, vor mir mein alter PC. Ich habe mir jetzt für Eve, und eventuell andere Spiele, die Mühe gemacht und meinen PC neu aufgesetzt.

eXeler0n spielt jetzt also auf Windows 7. Ich dachte eigentlich, dass mein PC zu schwach ist, um Eve arg viel besser als mein MacBook anzuzeigen. Dieses hat von der reinen Hardware eigentlich mehr Leistung. Da Eve auf Mac aber in einem Emulator läuft kostet es doch viele Ressourcen. So habe ich das Spiel bisher mit allem auf Minimum gespielt. Dabei war die Leistung eher mäßig und es gab viele andere Probleme.
Aber geil wie ich bin stelle ich erst einmal alles auf Maximal und siehe da, es läuft fast flüssig. Dann muss halt die Kantenglättung runtergeschraubt werden. Von 8x auf 4x und schon läuft Eve flüssig.
Boah sieht das geil aus!‘, sind meine einzigen Gedanken und ich verbringe die nächste Stunde damit, in jedes meiner Schiffe zu steigen und es aufs genaueste zu untersuchen. Die Details sind echt berauschend. Aber nicht nur die Schiffe. Auf manchen Planeten sieht man nicht nur Kontinente, sondern auch die Lichter der Städte. Alles etwas, was ich auf meinem MacBook Pro nie hatte.
Nachdem ich mich dann fürs Erste sattgesehen hatte, ging es auf Jagt, es war immerhin Krieg.
Eines der Ziele wurde in Jita geortet und ich flog da hin, während ich mit einem Corpmitglied über die Trainingsorganisation sprach. Leider verstrahlte ich dabei, ein Sprung vor Jita zu warten. Schon war ich drin und ich von unserem Chef zum Honk der Woche gekürt. Anfängerfehler sind ganz bitter, vor allem wenn man es eigentlich besser weiß.
Naja, konnte man nichts machen. Wir wollten auf andere Gegner gehen und ich sollte diesmal direkt in das System. Machte ich auch und fand die Gegner auf Station. Also davor stehen und warten.
Einer der beiden traute sich dann auch raus. Leider in einer Typhoon. Zu viel Tank für eine einzelne Hurricane. Außerdem war er nur auf Dockingspielchen aus. Nach einiger Zeit wurde also auch das abgeblasen.
Doch halt, in diesem System sollte noch eine Pos von den Gegnern stehen. Also mal nachschauen, wies der so geht. Entgegen aller Erwartungen war sie nicht nur schlecht geschützt, nein, sie war offline.
Leider brachten wir zu wenig Feuerpower mit um einen Medium Tower in einer annehmbaren zeit zu zerstören und so begnügten wir uns mit einigen Modulen.
Danach wurde die Flotte aufgelöst und ich zog mich ins RL zurück.

Der deutsche Podcast

Was ist das Wichtigste und Beste an Eve? Die Frage ist sehr leicht zu beantworten: Die Community. In kaum einem anderen Spiel verinnerlichen die Spieler das Spiel auf solche eine Weise und beeinflussen das gesamte Spielerlebnis. Doch auch außerhalb des Spiels ist einiges rund um Eve los. Dabei meine ich zwar auch die Blogs, aber […]

Was ist das Wichtigste und Beste an Eve? Die Frage ist sehr leicht zu beantworten: Die Community. In kaum einem anderen Spiel verinnerlichen die Spieler das Spiel auf solche eine Weise und beeinflussen das gesamte Spielerlebnis.
Doch auch außerhalb des Spiels ist einiges rund um Eve los. Dabei meine ich zwar auch die Blogs, aber hier will ich etwas Spezielles erwähnen: Der deutsche Eve Podcast

Barkkor hat vor ein paar Tagen schon darüber geschrieben, aber ich möchte das Thema auch aufgreifen.

Was ist ein Podcast?
Ein Podcast ist eigentlich wie ein Radio, nur nicht live. Eigentlich kann jeder mit einem Mikro sich ein Thema suchen, dazu was aufnehmen und das veröffentlichen. Schon hat er ein Podcast gestartet.

Was ist das Besondere am deutschen Eve Podcast?
Also das Wichtigste ist natürlich, dass das Thema Eve Online ist. Aber auch sehr speziell ist die Art und Weise, wie der Podcast abläuft. Jede Sendung wird ein spezielles Thema aus dem Eve Universum ausgewählt und dann Leute gesucht, die sich damit auskennen. Dann läuft das Ganze eigentlich wie eine Diskussionsrunde ab. Mehrere Leute unterhalten sich über ein Thema und werden dabei von dem Moderator geleitet.

Warum schreibe ich diesen Artikel?
Es gibt wohl einige Zuhörer des Podcasts, doch die Macher hätten gerne mehr Feedback. Auch müssen die Gesprächspartner für die Themen gefunden werden. Also hört euch den Podcast an, schreibt Kommentare im EveGer Thread und schaut auch mal bei Pychofan vorbei, dort findet ihr aktuelle News rund um den Podcast.

Hier ist alles so komisch verlinkt, kannst du die Links noch Mal auflisten?
Klar, mache ich doch gerne:

Podcast Homepage
EveGer Thread
Pychofan’s Blog

Also macht die Lautsprecher/Kopfhörer an und schreibt euer Feedback. Die Macher danken es euch und motiviert sie, diesen tollen Podcast weiterzuführen.

TdM 3/11 – Lieblingsschiff(e)

Wie letzten Monat auch gibt es auch diesen Monat ein Thema des Monats vom deutschen Eve Blogpack. Diesen Monat geht es um die Lieblingsschiffe der Blogger. Für einen PvEler ist es vermutlich leichter sich für ein Lieblingsschiff zu entscheiden. Als PvPler ist das schwerer, da man je nach Einsatz ein anderes Schiff benutzt. Doch auch […]

Wie letzten Monat auch gibt es auch diesen Monat ein Thema des Monats vom deutschen Eve Blogpack. Diesen Monat geht es um die Lieblingsschiffe der Blogger.

Für einen PvEler ist es vermutlich leichter sich für ein Lieblingsschiff zu entscheiden. Als PvPler ist das schwerer, da man je nach Einsatz ein anderes Schiff benutzt. Doch auch ich muss mich für einige wenige Schiffe entscheiden. Sonst wird der Artikel ja ewig lange. Ich werde mich hier auf vier Schiffe beschränken, welche ich regelmäßig fliege oder gerne fliegen würde.

Tackeln
Tackeln, also das Festhalten von Schiffen, ist eine wichtige Aufgabe. Eine Flotte ohne Tackler kann nicht ernsthaft kämpfen, da der Gegner bei Gefahr einfach davon fliegt. Die besten Tackler für HighSec und LowSec Gebiete sind die Interceptoren. Und ich liebe diese Schiffe. Sie sind schnell, sie sind wendig und sie sind verdammt gefährlich als Tackler. Sie agieren meist außerhalb der Reichweite der gegnerischen Module und sind schnell genug um den meisten anderen Schiffen und Waffen zu entkommen.
Doch es gibt von jeder Rasse zwei Interceptoren und ihr fragt euch sicher, welches mein “Liebling” ist. Da ich meist in Flotten fliege und deshalb keinen Schaden austeilen muss bevorzuge ich die Minmatar Variante mit Bonus auf die Tackling Module. Also die Stiletto.

Das Schiff bietet gegenüber der anderen Rassen einige Vorteile. So hat man die üblichen Boni, auch auf die Waffen welche gegen Drohnen doch sehr nützlich sein können. Andererseits sind die Slots gut verteilt, so dass man alle wichtigen Module auf das Schiff bekommt und doch noch etwas Schaden macht. Auch ist der Capacitor großzügig bemessen. Nur leider ist das Schiff wirklich hässlich 😀

Flottenmitglied für Schaden
Hier ist die Wahl nicht so leicht. Die Hurricane ist ein schönes Schiff und auch sehr vielseitig, aber ich kann es noch nicht perfekt fitten und somit bleibt es erstmal außen vor. Mein Hauptschiff wenn es um Schaden geht bleibt vorerst die Drake.

Das Aussehen der Drake ist einfach super und das Schiff kann sehr gut angepasst werden. Der Schaden ist gut, auch wenn andere Schiffe da besser sind. Doch der wirkliche Vorteil der Drake ist ihr Tank. Sie steckt mehr Schaden ein, als jeder andere Battlecruiser und man kann auch mal was einstecken. Das muss man auch können. Die Geschwindigkeit des Schiffes ist so gering, dass man nur schwer aus der Reichweite von Scramblern oder Disruptoren kommt. Dennoch fühlt man sich in diesem Schiffchen wie in einem Panzer. Und bei entsprechendem Fitting kann man einen MedSlot noch schön variieren. Damper, Disruptor oder andere Module aus der Kategorie der elektronischen Kriegsführung sind immer sehr praktisch. Leider ist das Schiff im Moment einfach zu beliebt und das ist für mich ein kleiner Negativpunkt – man sieht es überall.

Schöne Schiffe

Mit Abstand das schönste Schiff in Eve ist für mich die Rokh. Es sieht aus wie eine Dampflokomotive, einfach unaufhaltbar. Dazu ist es eines der wenigen wirklich symmetrischen Schiffe in Eve und ich liebe Symmetrie. Leider ist es meist echt unnütz, da ihre Waffen, also Hybridwaffen, meist einfach unnötig sind. Ich werde es trotzdem irgendwann skillen und mich dann als Sniper bei Camps betätigen. Für mehr ist dieses Schiff im Moment einfach nicht zu gebrauchen 🙁

Das zweite Schiff, welches ich zwar nicht unbedingt sehr schön finde, aber die Idee dahinter liebe ist die Nemesis oder besser gesagt, Stealth Bomber im Allgemeinen. Jedoch findet man schwer ein Einsatzfeld für die Stealth Bomber. Wenn man nicht gerade eine große Flotte von ihnen hat, dann setzt man sie eher selten ein. Dabei können sie ganze Gatecamps wegbomben. Das erfordert aber gute Skills und viel Übung. Mir fehlt zur Zeit noch beides.

An alle, die nicht im Blogpack sind, was sind eure Lieblingsschiffe und warum? Hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter diesem Artikel.

OneHundred

Vier Monate gibt es mein Blog nun und über die Zeit habe ich nicht nur viele Einträge verfasst. 55 Einträge sind es bis jetzt und ich scheine viele Leser zu haben. Selbst an Tagen an denen ich keinen neuen Eintrag veröffentliche besuchen ungefähr 30 Menschen meinen Blog. Wenn ich etwas veröffentliche, dann steigen meine Besucherzahlen […]

Vier Monate gibt es mein Blog nun und über die Zeit habe ich nicht nur viele Einträge verfasst. 55 Einträge sind es bis jetzt und ich scheine viele Leser zu haben. Selbst an Tagen an denen ich keinen neuen Eintrag veröffentliche besuchen ungefähr 30 Menschen meinen Blog. Wenn ich etwas veröffentliche, dann steigen meine Besucherzahlen stark an auf über 100 Besucher an pro Tag.
Aber das sind natürlich alles nur Zahlen. Kommentare motivieren die meisten Blogger viel mehr, da sie damit eine direkte Rückmeldung von den Lesern erhalten. Das freut jedem Schreiberling 🙂
In diesem Zusammenhang freut es mich besonders, dass gestern der 100. Kommentar auf meinem Blog geschrieben wurde.

Der Autor dieses Kommentares war Shadalana welcher selbst ein Blog (Shad und die unendlichen Weiten von Eve) betreibt.
Ich bin eher per Zufall darüber gestolpert, dass er den 100. Kommentar verfasst hat. Doch als Kapselpilot muss man spontan sein und so versprach ich ihm ein Geschenk.

Und was bekommt er dafür, dass er den 100. Kommentar verfasst hat? Eine Caldari Navy Hookbill inklusive PVE Fitting.

Also habe ich mir einige Gedanken über ein Fitting gemacht und nun ist das Schiffchen fertig und bereit zur Lieferung. Als Bonus habe ich noch einen kompletten Frachtraum voller Caldari Navy Bloodclaw Light Missiles dazugepackt. Normalerweise wird keiner die Raketen im PVE nutzen, aber ich denke, wenn sie dabei sind, dann wird er sie benutzen.

An dieser Stelle möchte ich aber auch noch allen anderen Lesern und Bloggern danken. Ohne euch wäre mein Blog nicht das was es ist. DIe Kommentare und Besucherzahlen motivieren mich jeden Tag aufs Neue, meine Erlebnisse hier für euch niederzuschreiben.

Auf weitere 100. Kommentare!