Rescue Mode x100

Wenn ich will, dann habe ich keine Zeit, wenn ich Zeit habe, dann will ich nicht. So oder so ähnlich könnte ich meine Motivation zum Blogschreiben gerade ausdrücken. Aber heute habe ich mich mal durchgerungen und es gibt neues Lesefutter von mir. Es hat sich auch einiges getan in den letzten Tagen. Die letzten Gegner wurden besiegt und eine POS von denen zerstört. Neue Gegner gabs direkt im Anschluss, diese sind aber nicht besser. Dabei haben sie angeblich 140 Mitglieder. Es sind aber selten mehr als drei online. Also gibt es gelegentlich Kills, aber nichts spannendes.
Seit gestern aber haben wir richtige Gegner. Einer befreundete Allianz wurde von diesen zum zeiten Mal der Krieg erklärt. Da unsere Freunde unterlegen waren haben sie uns um Hilfe gebeten. Eines kann ich sagen: Unsere Gegner sind aktiv und sie sind stark. Das wird ein harter und spannender Krieg. Endlich mal wieder.


„Das dauert ja wieder ewig, bis sich die Flotte gesammelt hat. Das wird etwas anstrengend, mit Externen zu fliegen.“, schießt es mir in den Kopf. Ich sitze zum Glück noch in der Stationsbar und lausche über das NeoCom dem Treiben der Flotte. Schon das Verteilen der Aufgaben gestaltet sich schwierig und es kommen immer wieder neue Piloten. Endlich ist die Flotte bereit. 36 Piloten sind bereit den Gegnern entgegenzutreten. Ich trinke mein Quafe leer und mache mich bereit. Ich soll in meiner Drake mitkommen. Also mache ich es mir in meinem Pod gemütlich und lasse diesen in die Drake einsetzen. Vier unserer Battlecruiser und eine Scimitar befinden sich bereits auf den Weg zu unseren Feinden um sie aus der Reserve zu locken. Das funktioniert auch gut und die Flotte begibt sich auf dem schnellsten Wege zu unsern Lockvögeln. Leider sind zwei Jumps zu lange und so verlieren wir drei Schiffe und können nur eines abschießen. Über unsere Taktiken müssen wir nochmals nachdenken.

Nach dieser Niederlage ziehen wir uns zurück und beraten, wie es weiter geht. Da wir eine Übermacht sind, gehen wir davon aus, dass unsere Gegner sich nicht mehr aus der Station trauen und beschließen noch einen kurzen Ausflug ins LowSec zu machen. Die Flotte wird umstrukturiert und so bleibt mir genug Zeit für ein weiteres Quafe. Einige Piloten verabschieden sich und so ziehen wir mit 20 Schiffen los. Ich bin nun in einer Manticore und mache den +2 Scout. Der Ausflug ist anfangs recht ruhig und es sieht so aus, als ob es an einem Mittwoch Abend keine Gegner gibt. Doch da meldet unser Backwardscout, dass unsere Kriegsgegner uns verfolgen. Im LowSec haben wir nicht mit ihnen gerechnet und waren etwas unvorbereitet. Lange stehen unsere und ihre Flotte im selben System und es geht nicht vor und zurück. Bis auf unsere Scouts sitzen also alle fest. Es kommt ein neuer Pilot in die Flotte und übernimmt den Posten des Flottenkommandanten. Wir wollen versuchen die feindliche Flotte zu trennen, da sie sowohl mehr Männer haben als auch besser ausgerüstet sind. Eine Falcon von uns spielt den Lockvogel. Sie springt in die gegnerische Flotte und leider ziehen alle Gegner aggro. Unsere Flotte springt durch das Gate und wir rüsten uns zum Kampf. Die Gegner springen rein und der Kampf geht los.

In meinem Bomber enttarne ich mich 55km von den Gegnern entfernt und aktiviere meine Waffen und Target Painter. Wir können eine Scimitar und eine Hurricane unserer Gegner töten und brechen den Kampf dann ab. Leider haben viele von uns ihre Schiffe verloren. Aus welchem Grund auch immer haben auch ein paar ihren Pod verloren.
Wir wollen die Flotte für den Tag beenden und so scoute ich einige Leute aus dem LowSec zurück zur Basis. Da die komplette Route von Gegnern überwacht wird ist dies keine leichte Aufgabe, doch ich bringe alle wohl behalten nach Hause. Das war es dann für mich und ich verabschiede mich.

Achja, ich möchte noch einen Gruß für einen treuen Leser hier hinterlassen.

Jetzt hätte ich es fast vergessen: Ich hatte gestern meinen 100. Kill!

Kommentar verfassen

Twitter
Archiv