Back to WordPress

Wer auch immer mein Blog regelmäßig besucht oder auf Twitter verfolgt, der wird schon gemerkt haben, dass mein Blog heute Vormittag etwas Schluckauf hatte. Das lag daran, dass ich von Habari wieder zurück zu WordPress bin. Der Grund ist recht einfach: Technisch gefällt mir Habari um Längen besser, aber man braucht HTML für seine Posts […]

Wer auch immer mein Blog regelmäßig besucht oder auf Twitter verfolgt, der wird schon gemerkt haben, dass mein Blog heute Vormittag etwas Schluckauf hatte. Das lag daran, dass ich von Habari wieder zurück zu WordPress bin. Der Grund ist recht einfach: Technisch gefällt mir Habari um Längen besser, aber man braucht HTML für seine Posts (was ich kann), welches einem jedoch vom eigentlichen Schreiben abhält. Zusätzlich fehlten mir einfach einige Plugins. Ich werde Habari aber auf jeden Fall weiter beobachten.

Aber woher kam der Schluckauf?
Ich wollte eigentlich schon länger wieder zurück zu WordPress, hatte aber bisher keine Zeit gefunden. Heute habe ich mich dann dran gesetzt und festgestellt, dass ich meine alte WordPress Installation noch auf dem Server habe. Also schnell diese online geschalten und schon war ich mit WordPress zurück. Es fehlten aber einige Posts, die ich nun von Hand übertragen habe. Das löste durch das Twitter Plugin aber jedes Mal eine Meldung aus.
Ihr werdet eventuell auch noch Probleme mit dem Feed und den Verlinkungen feststellen. Das liegt daran, dass WordPress das etwas anders handhabt. Ich möchte mich hiermit für entstandene Unannehmlichkeiten entschuldiegen!

Nochwas: Wenn jemand gut Designs machen kann und dazu das auch noch an WordPress anpassen könnte, dann soll sich derjenige bitte bei mir melden. Dieses Blog braucht ein eigenes Design. Ich würde denjenigen natürlich mit ISK vergüten.

Neues Design, neue Software

Hallo miteinander, ich habe jetzt mein Blog auf eine neue Blogsoftware (Habari) migriert. Im gleichen Zug habe ich noch das Design umgestellt und etwas schlichter gestaltet. Es ist noch nicht alles perfekt und ich werde da wohl noch etwas rumbasteln, aber das tut es bisher. Die Posts müssen noch nach und nach angepasst werden, dann […]

Hallo miteinander,
ich habe jetzt mein Blog auf eine neue Blogsoftware (Habari) migriert. Im gleichen Zug habe ich noch das Design umgestellt und etwas schlichter gestaltet.
Es ist noch nicht alles perfekt und ich werde da wohl noch etwas rumbasteln, aber das tut es bisher. Die Posts müssen noch nach und nach angepasst werden, dann ist soweit alles fertig.

Habt ihr Fehler gefunden? Was haltet ihr von dem neuen Design?

Wind of Change

Lange Zeit ist ins Weltall gegangen seit meinem letzten Eintrag. Ihr wart hier im Auge des Sturms, in welchem bekanntlich Ruhe herrscht. Darum herum aber windet es dafür umso heftiger! Bei mir haben sich einige Dinge geändert. Warum ich in letzter Zeit so inaktiv war und wie es mit mir in Eve Online und mit […]

Lange Zeit ist ins Weltall gegangen seit meinem letzten Eintrag. Ihr wart hier im Auge des Sturms, in welchem bekanntlich Ruhe herrscht. Darum herum aber windet es dafür umso heftiger! Bei mir haben sich einige Dinge geändert. Warum ich in letzter Zeit so inaktiv war und wie es mit mir in Eve Online und mit meinem Blog weitergeht werde ich euch in den folgenden Zeilen erklären.

We need to go deeper

In meinem Reallife gab es einige Veränderungen. Die erste und wichtigste davon ist mit Sicherheit meine neue Ausbildung, ein DHBW Studium. Das hat gerade am Anfang in der Praxisphase viel Zeit und Kraft verbraucht. Wenn ich dann noch etwas Zeit mit meiner Freundin verbringen wollte fehlte mir einfach die Motivation für Eve Online. Als sich das Ganze dann eingependelt hatte kamen schon wie Weihnachtsfeiertage und Star Wars: The Old Republic. SW:TOR macht mir eigentlich ziemlich viel Spaß, würde das Spiel nicht meinen PC in die Knie zwingen. Das wäre auch schon der nächste Grund für meine Eve Abwesenheit – mein, inzwischen 4,5 Jahre alter – PC zerfällt langsam in seine Einzelteile. Aus unerfindlichen Gründen fallen die USB Slots aus oder zerstören meine Tastatur (tatsächlich passiert -.-). Dazu hat er Probleme mit dem Starten und noch viele kleinere Krankheiten. Das Wichtigste ist aber – die Leistung reicht nicht mehr wirklich aus, auch für Eve nicht in dem Maße, in dem ich gerne Spielen würde.
Ein neuer PC ist schon geplant und auch zusammengestellt, aber nicht nicht komplett finanziert. Es wird wohl März werden, bis ich das Schmuckstück bei mir zusammen- und aufbauen kann.

Ab geht's wie eine Rakete

Doch was bedeutet das nun für meine Eve Karriere und, was euch vermutlich mehr interessieren wird, was wird aus diesem Blog?
Sobald der neue Rechner da ist wird wieder aktiver gespielt. Bis dahin sollten auch die Prüfungen an der Uni vorbei sein. Doch Eve muss sich dann die Zeit mit SW:TOR teilen. In welchem Verhältnis das stehen wird weiß ich noch nicht so genau, ich denke aber Eve wird überwiegen. Vorerst aber erstmal PvE, um mir ein ISK Polster zu schaffen. Danach wird es sich zeigen.
Für Quafe.de habe ich einige Änderungen vor, welche aber noch nicht genau festlegen. Eventuell werde ich das Blogpack abgeben oder zur Not aufgeben. Im Gegenzug soll es ein neues, einzigartiges Design geben. Dazu sollen noch Tutorials und Services für Eve Spieler, vor allem Neulinge, geben.

Ihr müsst also noch etwas Geduld haben. Sobald es Genaueres gibt werde ich euch das hier mitteilen.

Habt ihr Wünsche, Ideen oder dergleichen? Dann hinterlasst mir doch einen Kommentar, das steigert auch die Schreibmotivation.

Neue Ufer?

Wir Kapselpiloten sind unsterblich. Das ist nunmal so. Wenn nicht tausende Faktoren alle Systeme, welche für unsere Wiedergeburt verantwortlich sind, stören und zusätzlich noch die Notfallsysteme und alle anderen Sicherheitssysteme ihren Dienst versagen, dann können wir nicht sterben. Doch eigentlich sind wir Menschen. Wir atmen, unser Herz pumpt und wir können auch Schmerzen fühlen. Und […]

Wir Kapselpiloten sind unsterblich. Das ist nunmal so. Wenn nicht tausende Faktoren alle Systeme, welche für unsere Wiedergeburt verantwortlich sind, stören und zusätzlich noch die Notfallsysteme und alle anderen Sicherheitssysteme ihren Dienst versagen, dann können wir nicht sterben. Doch eigentlich sind wir Menschen. Wir atmen, unser Herz pumpt und wir können auch Schmerzen fühlen. Und so geht es mir gerade. Mein Schädel brummt, mein Rücken schmerzt und ich fühle mich schwach. Um ehrlich zu sein, ich wäre lieber gestorben und in einem neuen, gesunden Körper aufgewacht.
Doch was will ich euch sagen und wie kam es dazu?

Bei meinem letzten Ausflug in das LowSec bin ich, auch dank meines Anführers und unseres Spähers, in eine Falle geraten und sah mich plötzlich alleine am Gate umzingelt von mehreren Feinden. Der Warpantrieb meiner Drake wurde von meinen Feinden effektiv blockiert und so kam ich mit meinem trägen Raketenbot auch nicht mehr weg. Also habe alle Module überhitzt und, ein stilles Danke an meine Besatzung schickend, aus allen Rohren gefeuert. Der Schiffsverlust war mir sicher und ich konnte auch keinen Gegner mehr zerstören. Der einkommende Schaden war einfach zu groß. Die Drake explodierte und da geschah es. Meine Kapsel wurde mehrere Kilometer durch das Weltall geschleudert und ich durch meine Kapsel. Eigentlich sollte das Sicherheitssystem meine Kapsel sofort abfangen und mich beschützen. Ich schlug mehrfach gegen die Kapselwand und brach mir dabei mehrere Knochen, unter anderem an der Wirbelsäule und am Kopf. “Weg hier”, schoss es mir durch den Kopf und dank der Gedankensteuerung machte mein Pod genau das richtig. Er ging in den Warp und verhinderte so einen weiteren Tod eines weiteren Körpers von mir. Im Nachhinein war das wohl die schlechtere Wahl. Mit letzter Kraft konnte ich mich noch in das nahegelegene HighSec bewegen um dort dann ohnmächtig in meiner Kapsel zusammenzubrechen.
Einige Wochen sind vergangen bis ich aus der Koma erwacht bin und feststellen muss, dass dieser Körper ziemlich ramponiert ist. Meine Kapsel sieht noch schlimmer aus. Inzwischen wurde aber herausgefunden, dass ein abgesplitterter Teil meiner Drake den Computer meiner Kapsel beschädigt hat und deshalb der Massen-Bewegungs-Wandler ausgefallen ist.
Neben der Zeit im Koma dauerte es noch eine Weile, bis ich mich soweit erholt habe, um wieder gesellschaftsfähig zu sein. Das ist der Grund, warum dieses Logbuch in der letzten Zeit so leer war.

Inzwischen geht es mir aber wieder gut, abgesehen von einigen kleineren Nachwirkungen. Deshalb mache ich mich gerade auf die Suche nach einer neuen Corporation. Meine alten Kollegen Hadid und Mathis sind in meiner Abwesenheit zu einer Piratengruppe gewechselt. Sie haben mir auch geraten, dass ich mich mal bei der Corporation DAXUS AG umschauen soll. Also habe ich mein NeoCom angeworfen und mich erst in ihren Chatkanal und wenig später in ihren Sprachkanal begeben. Sofort werde ich von ihnen zu einer Flotte eingeladen. Sie holen mich am HighSec ab und schon geht es endlich wieder in das LowSec, diesmal mit einer Blackbird.

“Alle auf die Thorax, sie burnt zum Gate!”, erschallt es aus meinen Lautsprechern. Kurz vor der Explosion aktiviere ich meine Jammer und hure mich auf die Killmail. Doch schnell fliegen wir weiter. Eine Flotte scheint uns zu verfolgen. Wir wissen nicht so genau, was sie vorhaben und spielen Katz und Maus mit ihnen, bis sie in eine andere Richtung weiterfliegen. Kein Kampf, dafür auch keine Verluste. Das nächste System sieht dafür umso besser aus. Unser Lockvogel konnte eine kleine Flotte auf sich ziehen und kurz später fallen wir aus dem Warp. Unser Lockvogel hält noch lange genug durch, bis wir die Punkte übernommen haben und platzt dann ehrenvoll. Danke von mir an dieser Stelle an Sylvie Deveraux.
Durch ihr Opfer können wir eine Hurricane und zwei Harbinger (erste, zweite) erlegen. Plötzlich meldet mir mein Scanner, dass sich viele Schiffe nähern. In meiner Blackbird befinde ich mich 70 km von der Flotte entfernt. Bevor ich etwas sagen kann melden meine Kurzstreckensensoren über 15 feindliche Schiffe, hauptsächlich Battlecruiser, aber auch Recon Schiffe. Die Kameradrohnen richten sich sofort zu meiner Flotte aus, aber da sind die Feinde nicht. Ich entdecke sie bei unserer zweiten Blackbird. Und diese geht erheblich schneller in Flammen auf, als es unsere Drake getan hat. Ich befehle meinem Schiff den Warp zur Sonne und kurz bevor ich mit Überlichtgeschwindigkeit davonschieße schaltet mich die gegnerische Flotte fast komplett auf. Ihr Plan ist damit klar. Erst die Blackbirds, dann den Rest der Flotte. Doch wir können entkommen und flüchten danach noch vor den Scansonden.
Wegen der späten Stunde fliegen wir nun auf schnellstem Weg zurück. Danke für die Flotte und bis bald! Ich würde mich freuen, dauerhaft euren Flotten und eurer Gemeinschaft beiwohnen zu dürfen.
Nach 64 Tagen endlich wieder was getötet, dafür an einem Abend gleich fünf Gegner.

Mein System meldet mir gerade, dass dies der 100. Eintrag ist. Das muss und wird gefeiert werden. Ich habe noch keine Ahnung wie, aber es wird irgendwie irgendwas zu gewinnen geben. Habt ihr Ideen für ein Gewinnspiel?

An dieser Stelle noch einen netten Gruß an Lissery, welcher sich Ingame bei mir nach meinem Blog erkundigt hat. Treue Leser wie er sind die Motivation eines jeden Bloggers. Danke auch an dich!

Die Geschichte hat keine Parallelen zum echten Leben. Ich hatte kein Unfall oder dergleichen. Das Leben hat mich in letzter Zeit einfach auf Trab gehalten.

Chronik von Quafe.de

Der Anfang Der Beginn dieses Blogs ist mein Eintritt in die FDF, also die FrEE d00m Fighters gewesen. Ich sollte dort eine Pilotenakte führen. Da ich mir schon eine Weile überlegt hatte, was ich mit der Domain quafe.de anfangen sollte, kam mir die Idee, die Pilotenakte einfach in einem Blog zu schreiben. Als Blogscript hatte […]

Der Anfang
Der Beginn dieses Blogs ist mein Eintritt in die FDF, also die FrEE d00m Fighters gewesen. Ich sollte dort eine Pilotenakte führen. Da ich mir schon eine Weile überlegt hatte, was ich mit der Domain quafe.de anfangen sollte, kam mir die Idee, die Pilotenakte einfach in einem Blog zu schreiben. Als Blogscript hatte ich mir schnell WordPress ausgesucht und kurz darauf stand mein leerer Blog online. Einige Tage habe ich noch am Design rumgebastelt und meinen ersten Eintrag geschrieben. Danach folgte meine Aufnahme in die FDF und fast täglich kam ein neuer Eintrag hinzu. Ich hab viel gelernt und mich mit einigen Leuten richtig gut angefreundet. Natürlich hatte ich auch einen Haufen Spass und noch mehr Kills. Da ich durch das Blog mit der Öffentlichkeitsarbeit vertraut war und ein aktiver Rekrut war, wurde ich irgendwann zum Mitglied des PR Teams befördert. Ich vertrat jetzt also offiziell die FDF in der Öffentlichkeit und begab mich auf die Suche nach neuen Rekruten. Mit dem Blog habe ich noch das “Deutsche Blogpack” ins Leben gerufen um kleinere Blogs bekannter zu machen und den Lesern eine Möglichkeit zu geben, schnell und übersichtlich die aktiveren und guten Blogs zu lesen.

Ausbildung beendet
Doch ewig bleibt man nicht Rekrut und so erging es auch mir. Der Rekrutenstatus wurde mir aberkannt und ich musste keine Pilotenakte mehr schreiben. Ich wollte den Blog aber nicht aufgeben und so schrieb ich weiterhin Einträge, wenn auch nicht mehr jeden Tag. Ich wurde auch nicht, wie eigentlich üblich, nach meiner Ausbildung von der GIS übernommen, sondern man hat mir die Leitung der Trainings übergeben. Ich war nun also ein Trainer. Das sorgte natürlich für weiteren Stoff, den ich hier veröffentlichen konnte und so kamt ihr weiter in den Genuss meiner Erlebnisse. Wir bekamen auch einige Rekruten, welche sich sehr gut machten und so mancher war dann auch für die GIS geeignet und wurde befördert. Die GIS zog inzwischen ins 0.0 und wurde ein Teil der Ev0ke Allianz. Unsere Ausbildung war aber nicht auf das 0.0 ausgelegt, da wir unsere Rekruten hauptsächlich im Highsec mit Kriegen und im Lowsec bei Roamings ausbildeten. Wir mussten also in das 0.0 um die Ausbildung etwas praxisnäher zu gestalten. Also traten wir den Ewoks bei und zogen nach Providence. Unser alter Leader Tas wollte diesen Schritt aber nicht mitgehen und so wurde ich kurzerhand zum Anführer der FDF bestimmt. In Providence hatten wir dann ein eher mäßiges Rattingsystem und einige Roams. War eigentlich ganz gut und man konnte auch ausbilden. So ging das dann für knapp einen Monat.

Der Austritt
Ev0ke hatte inzwischen schon einige Erfolge gegen NC und es wurde beschlossen, dass sowohl Ev0ke als auch Ewoks in den Norden ziehen. Ab dann war ich ich fast keiner Flotte mehr dabei. Kleine Roamings gab es kaum noch und wenn, dann wurde meine Flotte geblobbt oder bekam keinen Kampf. Große Flotten gab es dafür um so mehr. Wir flogen “Full Force” was das Zeug hält und ich hatte dabei einfach keinen Spass. Man ist einer unter vielen, der einzelne Pilot ist entbehrlich und es war eigentlich nur F1 drücken. So nagte die letzten zwei Wochen der Zweifel an mir. Ich war nur noch on, um zu chatten oder die Corp zu leiten. Das war teilweise eher schwierig und ich hätte mir oft mehr Unterstützung von der GIS erhofft. Aber es war machbar. Unsere Rekruten waren viel Aktiv, vor Allem in den “Full Force” Flotten in ihren Interceptoren. Hier wurde es auch stiller, da ich kaum was erlebte, das ich hier niederschreiben konnte. Heute wurde dann über die Zukunft der FDF nachgedacht. Ich hatte schon vor einigen Tagen beschlossen, die FDF zu verlassen und Mathis zu folgen, welcher auch im Lead Team war und auch keine Lust mehr hatte. Die FDF wird jetzt eine Altcorp. Die Ausbildung wird stark zurückgeschraubt und gute Rekruten in die GIS aufgenommen.

Whats next?
Quafe.de wird weiterbestehen. Und ich werde vermutlich wieder mehr schreiben, aber mehr themenbezogen. Das wirds sich aber noch zeigen. Morgen um diese Zeit bin ich aus der FDF ausgetreten und in einer Steuersparcorp. Natürlich werde ich weiter PvP betreiben und habe mit Mathis zusammen schon eine nette Truppe gefunden, mit welcher wir fliegen können. Zudem lass ich mal wieder richtig die Sau raus. So haben wir heute einen Hauler gegankt und beschlossen, unseren Secstatus vorerst zu ignorieren.

Wir können gespannt sein, was die Zukunft so bringt. Speziell ich natürlich 🙂

PvP und neue Angebote

Die letzten zwei Tage war ich wieder etwas PvP aktiv und habe diese Woche 10 Kills. Und das eigentlich nur bei kleineren Flotten. Eines war eine CaneArmy, da war ich eine Drohne unter vielen. Doch ich konnte mich auf einige Killmails huren. Interessanter waren die kleineren Flotten. Bei einer war ich der Flottenkommandant und habe […]

Die letzten zwei Tage war ich wieder etwas PvP aktiv und habe diese Woche 10 Kills. Und das eigentlich nur bei kleineren Flotten. Eines war eine CaneArmy, da war ich eine Drohne unter vielen. Doch ich konnte mich auf einige Killmails huren.
Interessanter waren die kleineren Flotten. Bei einer war ich der Flottenkommandant und habe es geschafft meine komplette Flotte zu verlieren. Das lag einerseits an meiner schlechten FC Erfahrung, aber andererseits auch an unseren Rekruten, die doch noch einige Fehler gemacht haben. Und Fehler haben im Small Scale PvP starke Auswirkungen. Naja, das gibt es.

Was sind so eure Erfahrungen im Small Scale? Welche Fehler sind die gefährlichsten?

Ansonst war nicht so viel los bei mir. Außer, dass ich in meinem Blog noch mehr zu bieten habe. Ab jetzt könnt ihr gegen ISK eine Quafe Subdomain oder eine Quafe E-Mail Adresse haben. Schau einfach mal bei Service.

Sind die Angebote für euch interessant? Und was meint ihr, wieviel ISK kann man da so pro Monat verlangen?

Cloaky ECM

Verwaltung ist eine scheiß Arbeit, aber es muss einfach getan werden. So kam es, dass ich mal wieder einige Zeit dabei war, mir für die Corp den Arsch aufzureissen. Man muss ja immer wissen, was seine Rekruten so machen und gleichzeitig soll man ihnen auch noch zur Seite stehen. Dabei darf man aber nicht vergessen, […]

Verwaltung ist eine scheiß Arbeit, aber es muss einfach getan werden. So kam es, dass ich mal wieder einige Zeit dabei war, mir für die Corp den Arsch aufzureissen. Man muss ja immer wissen, was seine Rekruten so machen und gleichzeitig soll man ihnen auch noch zur Seite stehen. Dabei darf man aber nicht vergessen, selbst zu spielen.

Also habe ich mich im Fleetfinder umgesehen und siehe da, eine Flotte der GIS ist offen. Ab in die Flotte, TS Channel gewechselt und gefragt, was ich für ein Schiff bringen soll. Der Flottenkommandant hat sich schnell für eine Blackbird entschieden, mir aber befohlen, ein Prototype Cloaking Device draufzubauen. Wir sind wohl getarnt unterwegs um Induvidualreisende und kleinere Reisegruppen abzufangen. Die Flotte war mehrere Jumps von mir entfernt, doch zum Glück ist noch ein weiterer Pilot der Flotte beigetreten und scoutete meine langsame Blackbird zum Zielsystem.
Dort stellte ich mich 70km vom Gate entfernt auf und tarnte mein Schiff. Es dauerte nicht lange und unsere Späher meldeten Feindbewegung. Das Sternentor began zu leuchten und schon stand eine Occator dort. Unser Bubblewerfer enttarnte sich und warf sofort die Bubble. Doch es war eine Falle die er nicht erkannte. Er wurde von der Occator am warpen gehindert und schon stand eine größere feindliche Flotte um ihn rum und vernichtete ihn. Unsere Flotte versuchte ihr Bestes zu geben, doch ich konnte kein Ziel ausmachen und blieb getarnt. Dann ging es einer unserer Vagabounds an den Kragen und ich musste einsehen, dass es dumm war, getarnt zu bleiben. Die Vagabound und ihr Gegner waren außerhalb meiner Reichweite und ich konnte sie nicht retten. Dabei ereilte eine unserer Dramiel der gleiche Bug wie mich. Für uns beide lebte die Vagabound noch länger, als sie es eigentlich tat. Ich sah sie noch rauswarpen, obwohl es nur der Pod war. Die Dramiel versuchte ihr zu helfen, obwohl die Vaga schon tot war und dabei verloren wir auch die Dramiel.
Nach einer kleinen Pause und dem Abzug der feindlichen Flotte betrieben wir unser Spielchen weiter. Es kam noch zu einigen kleinen Kämpfen. Und da konnte ich meine Stärke voll ausspielen und meine Flotte mit ECM unterstützen. Bei einem Kampf direkt am Gate, durch das wir durch sind, wurde ich jedoch beschossen und musste das Schlachtfeld verlassen. 42% Struktur waren noch übrig als ich in den Warp ging.
Brennende Blackbird
Brennend flog ich nun weiter mit der Flotte und bestritt meine Kämpfe. Doch dann wurden wir von einer größeren Flotte verfolgt und machten uns an einem Gate bereit. Dabei vergas ich meinen MWD und als gegnerische Flotte reinkam, war ich zu weit dran. Also zündete ich den MWD, musste aber sofort auf Warp klicken. Trotz ausrichten ging ich aber leider nicht rechtzeitig in den Warp. Scheiße wenn man wegen des MWD noch nicht auf 3/4 Geschwindigkeit ist 🙂 Zwei Salven später war meine schon beschädigte Blackbird Weltraumschrott.
Kapsel alleine im All
Ich saß also mit meinem Pod auf einem Safespot und überlegte, ob ich die acht Jumps nach Hause machen sollte. Ich hatte aber keine Gatespots für diese Region. Da ich keine Implantate in meinem Kopf hatte entschied ich mich für den schnellen und schmerzhaften Weg – die Selbstzertörung.

Wieder zurück in der Basis wurde der Tag dann, wie soll es anders sein, durch Verwaltung angerundet. Es gibt ja auch Bewerber und die wollen nicht ewig warten…

Ich habe noch etwas am Design rumgebastelt. Ihr habt jetzt auch über dem Artikel die Links zur vorherigen und nächsten Seite. Zusätzlich habe ich die Charakter Seite überarbeitet und die Corporation Seite aktualisiert. Unter dem Blogroll in der rechten Spalte findet ihr nun auch noch einige Links, die euch interessieren könnten.
Und wenn ihr mein Killboard besucht: Seit heute wird mein Charakter bei jedem Kill grün hervorgehoben, damit ihr mich in der Liste leichter findet.
Was denkt ihr von dem neuen Design und den Änderungen, die ich die letzten Tage durchgeführt habe? Und wusstet ihr, dass ich eine Twitterseite habe, die über alle neuen Einträge informiert?

Sommerloch

Im Sommer habe selbst ich nicht immer Lust, die ganze Zeit im Haus zu verbringen. Da es mir da draußen aber zu warm ist tue ich es trotzdem. Außer natürlich ich werde von meine besseren Hälfte zu Anderem überredet. Egal wie, die Motivation, regelmäßig etwas im Blog zu veröffentlichen, war die letzte Zeit nicht sonderlich […]

Im Sommer habe selbst ich nicht immer Lust, die ganze Zeit im Haus zu verbringen. Da es mir da draußen aber zu warm ist tue ich es trotzdem. Außer natürlich ich werde von meine besseren Hälfte zu Anderem überredet. Egal wie, die Motivation, regelmäßig etwas im Blog zu veröffentlichen, war die letzte Zeit nicht sonderlich hoch.
Erst war ich im Reallife gebunden und dann in Eve. Wir sind ein weiteres Mal umgezogen und es gab noch einiges für meine Corp zu organisieren. Dem aufmerksamen Besucher meiner Seite ist da sicher auch schon aufgefallen, dass ich fast einen Monat keinen Kill oder Loss hatte. Das liegt einfach nur daran, dass ich keine PvP gemacht habe. Also seid ihr nicht die Einzigen, die ich etwas vernachlässigt habe.

Aber ist es euch aufgefallen? Das Quafe Blog hat ein neues Design. Eigentlich ist es nur eine leicht modifizierte Vorlage aus WordPress. Doch ich bemühe mich noch darum, dass es noch einiges etwas mehr im “Quafe” Style angepasst wird.

Was haltet ihr von dem Design? Und habt ihr meine Einträge vermisst?

8 Jahre Eve, Quafe feiert mit

Sehr verehrte Kapselpiloten, heute vor acht Jahren erblickte Eve Online das Licht der Welt. Ich selbst bin zwar noch nicht so lange dabei, doch ich bin schon vor einigen Jahren auf Eve aufmerksam geworden. Es hat aber bis 2009 gedauert, bis ich ernsthaft angefangen habe mit Eve. CCP ist natürlich sehr glücklich über dieses Jubiläum […]

Sehr verehrte Kapselpiloten,
heute vor acht Jahren erblickte Eve Online das Licht der Welt. Ich selbst bin zwar noch nicht so lange dabei, doch ich bin schon vor einigen Jahren auf Eve aufmerksam geworden. Es hat aber bis 2009 gedauert, bis ich ernsthaft angefangen habe mit Eve.
CCP ist natürlich sehr glücklich über dieses Jubiläum und es wird gebührend gefeiert. Wie üblich gibt es ein Geschenk an alle treuen Kapselpiloten in New Eden.


Quafe Zero ist die neuste Entwicklung der Quafe Company. Es beinhaltet Stoffe, die nur in den Schiffen von Sleepern zu finden sind und ist ausschließlich für Kapselpiloten geeignet. Nach dem Verzehr dieses Getränkes steigert sich deine Geschwindigkeit und deine Scangeschwindigkeit um 5%. Du kannst also 5% schneller fliegen und 5% schneller aufschalten. Und das komplett ohne Nebenwirkungen. Zumindest wenn du ein Kapselpilot bist.

Der Quafe Blog und auch die Quafe Company wünschen CCP und Eve Online alles Gute und mindestens acht weitere Jahre. Da ist es sehr passend, dass ich vorgestern mein 100. Kill hatte. Diesen widme ich Eve und CCP.

Fly save and have fun

Eve Online | Quafe Zero DevBlog | Deutsche Eve Online Seite

Rescue Mode x100

Wenn ich will, dann habe ich keine Zeit, wenn ich Zeit habe, dann will ich nicht. So oder so ähnlich könnte ich meine Motivation zum Blogschreiben gerade ausdrücken. Aber heute habe ich mich mal durchgerungen und es gibt neues Lesefutter von mir. Es hat sich auch einiges getan in den letzten Tagen. Die letzten Gegner […]

Wenn ich will, dann habe ich keine Zeit, wenn ich Zeit habe, dann will ich nicht. So oder so ähnlich könnte ich meine Motivation zum Blogschreiben gerade ausdrücken. Aber heute habe ich mich mal durchgerungen und es gibt neues Lesefutter von mir. Es hat sich auch einiges getan in den letzten Tagen. Die letzten Gegner wurden besiegt und eine POS von denen zerstört. Neue Gegner gabs direkt im Anschluss, diese sind aber nicht besser. Dabei haben sie angeblich 140 Mitglieder. Es sind aber selten mehr als drei online. Also gibt es gelegentlich Kills, aber nichts spannendes.
Seit gestern aber haben wir richtige Gegner. Einer befreundete Allianz wurde von diesen zum zeiten Mal der Krieg erklärt. Da unsere Freunde unterlegen waren haben sie uns um Hilfe gebeten. Eines kann ich sagen: Unsere Gegner sind aktiv und sie sind stark. Das wird ein harter und spannender Krieg. Endlich mal wieder.


“Das dauert ja wieder ewig, bis sich die Flotte gesammelt hat. Das wird etwas anstrengend, mit Externen zu fliegen.”, schießt es mir in den Kopf. Ich sitze zum Glück noch in der Stationsbar und lausche über das NeoCom dem Treiben der Flotte. Schon das Verteilen der Aufgaben gestaltet sich schwierig und es kommen immer wieder neue Piloten. Endlich ist die Flotte bereit. 36 Piloten sind bereit den Gegnern entgegenzutreten. Ich trinke mein Quafe leer und mache mich bereit. Ich soll in meiner Drake mitkommen. Also mache ich es mir in meinem Pod gemütlich und lasse diesen in die Drake einsetzen. Vier unserer Battlecruiser und eine Scimitar befinden sich bereits auf den Weg zu unseren Feinden um sie aus der Reserve zu locken. Das funktioniert auch gut und die Flotte begibt sich auf dem schnellsten Wege zu unsern Lockvögeln. Leider sind zwei Jumps zu lange und so verlieren wir drei Schiffe und können nur eines abschießen. Über unsere Taktiken müssen wir nochmals nachdenken.

Nach dieser Niederlage ziehen wir uns zurück und beraten, wie es weiter geht. Da wir eine Übermacht sind, gehen wir davon aus, dass unsere Gegner sich nicht mehr aus der Station trauen und beschließen noch einen kurzen Ausflug ins LowSec zu machen. Die Flotte wird umstrukturiert und so bleibt mir genug Zeit für ein weiteres Quafe. Einige Piloten verabschieden sich und so ziehen wir mit 20 Schiffen los. Ich bin nun in einer Manticore und mache den +2 Scout. Der Ausflug ist anfangs recht ruhig und es sieht so aus, als ob es an einem Mittwoch Abend keine Gegner gibt. Doch da meldet unser Backwardscout, dass unsere Kriegsgegner uns verfolgen. Im LowSec haben wir nicht mit ihnen gerechnet und waren etwas unvorbereitet. Lange stehen unsere und ihre Flotte im selben System und es geht nicht vor und zurück. Bis auf unsere Scouts sitzen also alle fest. Es kommt ein neuer Pilot in die Flotte und übernimmt den Posten des Flottenkommandanten. Wir wollen versuchen die feindliche Flotte zu trennen, da sie sowohl mehr Männer haben als auch besser ausgerüstet sind. Eine Falcon von uns spielt den Lockvogel. Sie springt in die gegnerische Flotte und leider ziehen alle Gegner aggro. Unsere Flotte springt durch das Gate und wir rüsten uns zum Kampf. Die Gegner springen rein und der Kampf geht los.

In meinem Bomber enttarne ich mich 55km von den Gegnern entfernt und aktiviere meine Waffen und Target Painter. Wir können eine Scimitar und eine Hurricane unserer Gegner töten und brechen den Kampf dann ab. Leider haben viele von uns ihre Schiffe verloren. Aus welchem Grund auch immer haben auch ein paar ihren Pod verloren.
Wir wollen die Flotte für den Tag beenden und so scoute ich einige Leute aus dem LowSec zurück zur Basis. Da die komplette Route von Gegnern überwacht wird ist dies keine leichte Aufgabe, doch ich bringe alle wohl behalten nach Hause. Das war es dann für mich und ich verabschiede mich.

Achja, ich möchte noch einen Gruß für einen treuen Leser hier hinterlassen.

Jetzt hätte ich es fast vergessen: Ich hatte gestern meinen 100. Kill!