Browsed by
Category: Thema des Monat

TdM 10/11 – Eve in zehn Jahren…

TdM 10/11 – Eve in zehn Jahren…

Aus dem Deutschen Eve Blogpack haben sich einige Blogger zusammen getan um ein mal im Monat über ein gemeinsames Thema zu schreiben. Eine Übersicht über alle bisherigen Posts findest du hier: Quafe – TDM.
Das Thema in diesem Monat ist: Eve in zehn Jahren…

Mein Blick schweift aus dem Stationsfenster in die Weiten des Alls. Meine Corporation macht sich heute auf um eine POS einzureissen. Da ich kein Armor Tank fliegen kann (und will) sitze ich nun bei einem Quafe in der Bar. Wenn ich so aus dem Fenster schaue, dann fliegen meine Gedanken gerne durch den Weltraum. Wie das so ist, irgendwann denkt man über sich und seine Zukunft nach. Wo werde ich in zehn Jahren stehen?

Hoffentlich habe ich bis dahin eine kostenlose Flatrate Quafe. Für meine Werbung habe ich von dieser undankbaren Firma nur ein T-Shirt bekommen. Ich finde, da sollte mehr drin sein. Dann könnte ich das aus einem dieser neuen Shops beziehen, die vermutlich bald öffnen werden. CONCORD ist tatsächlich dabei, den Kapselpiloten das eröffnen eigener Läden auf Stationen zu ermöglichen und obwohl es im Moment Probleme mit den Fraktionen gibt, denke ich, dass dies in zehn Jahren Alltag sein wird. Natürlich werde ich kein Geschäft eröffnen, mein Herz gehört meinen Schiffen und dabei wird es bleiben. Doch welche Schiffe gibt es in zehn Jahren? In den letzten Jahren zeichnet sich ein klarer Trend zu spezialisierten Schiffe ab und ich denke, dass wird noch weiter gehen. Getartne Scansonden könnten erfunden werden. Oder Scansonden, die auch getarnte Schiffe erspähen können. Eventuell auch eine Technologie, um die Tarnung anderer Schiffe zu deaktivieren oder sogar systemweit zu verhindern.
Woher soll diese Technologie kommen?, beschleicht mich gleich die Frage. Von den Jove natürlich. Diese werden für einige Wenige ihre Grenzen öffnen und jedem, der eingelassen wird, wird großer Reichtum beschert. Das 0.0 könnte auch sicherer werden. Manche Diplomaten spielen heute schon mit den Gedanken, den Sicherheitsstatus von besonders stabilen Systemen nach oben zu setzen. Wenn viele (NPC)Piraten abgeschossen werden, sind die Systeme auch sicherer, warum also nicht. Wer richtig ISK verdienen will, muss also den Piraten hinterher jagen.
Das würde mir gefallen. Mein spezielles Schiff gleitet durch immer neue Gebiete und versucht Sanshas zu töten. Wenn dabei ein anderer Kapselpilot mit drauf geht, dann wäre das noch besser. Eventuell werde ich meine Kills bis dahin auch in meinem Pilotenausweiß eintragen können.
Die Zukunft wird spannend. Ich rechne mit mehr Technologie, mehr Dynamik und mehr Spass.

Ich erwarte die Zukunft und auch dich in der Zukunft!

TdM 9/11 – Wenn ich einen Wunsch bei CCP frei hätte…

TdM 9/11 – Wenn ich einen Wunsch bei CCP frei hätte…

Aus dem Deutschen Eve Blogpack haben sich einige Blogger zusammen getan um ein mal im Monat über ein gemeinsames Thema zu schreiben. Eine Übersicht über alle bisherigen Posts findest du hier: Quafe – TDM.
Das Thema in diesem Monat ist: Wenn ich einen Wunsch bei CCP frei hätte…

CCP entwickelt stetig an Eve weiter und ich habe bisher wenige negative Änderungen mitbekommen. Walking on Stations fand ich schon immer ein coole Idee und ich habe auch keine Probleme damit. Das 0.0 ist für manche Leute toll, für mich nicht. Das bedeutet aber nicht, dass ich es schlecht finde. Ansonst hätte ich eigentlich zwei kleineren Wünsche:

1. Raumschiffe überarbeiten
Ich liebe symmetrische Dinge. Und die Schiffe sind es nicht. Der Scorpion hat es gut getan, dass sie überarbeitet wurde. Die Raven, Blackbird und noch viele andere Schiffe könnten auch ein Remake vertragen, finde ich. Seien wir ehrlich, die Schiffdesigns sind alt und sehen auch so aus. Liebenwürdig, auch mit Charakter, aber eben auch hässlich. Ich will Symmetrie.

2. LowSec
Für mich ist das LowSec der Wilde Westen von Eve. Aber irgendwas passt nicht. Ich kann nicht mal genau sagen was. Vermutlich einfach, dass es das Risiko nicht mit den Verdienstmöglichkeiten übereinstimmen. Im Wilden Westen konnte man schnell reich werden, aber hatte immer ein Risiko. Im LowSec ist das mit dem reich werden nicht so leicht. Wobei es schon sehr stimmig ist, fehlt meiner Meinung nur das Feintuning.

Das 0.0 ist kein Wilder Westen. Dort gibt es Herrscher, dort gibt es Regeln und quasi auch eine Polizei (die Spieler die alle Eindringlinge töten). Das LowSec ist meiner Meinung nach gesetzloser. Todeszone, Wilder Westen, Badlands, viele Namen könnte man hier noch nennen.

TDM 8/11 – Rassen

TDM 8/11 – Rassen

Aus dem Deutschen Eve Blogpack haben sich einige Blogger zusammen getan um ein mal im Monat über ein gemeinsames Thema zu schreiben. Eine Übersicht über alle bisherigen Posts findest du hier: Quafe – TDM.
Das Thema in diesem Monat sind die Rassen in Eve.

Einleitung
Die Geschichte von Eve Online ist eigentlich sehr interessant und auch die Verflechtungen der Rassen untereinander. Der Caldari-Gallente Krieg und die Minmatar Rebellion sind da speziell zu nennen. Aber darum soll es hier eigentlich weniger gehen. Wenn ihr an der Eve-Geschichte interessiert seid, dann kann ich euch die beiden Bücher (Eve: Die Revolution der Imperien, Eve: Das brennende Leben) nahelegen. Desweiteren gibt es noch das “Book of Eve”, welches eine Zusammenstellung der Chronicles und vielem Weiteren ist. Das Book of Eve könnt ihr hier in Englisch und hier in Deutsch herunterladen.
Genug Einleitung, ihr wollt ja von mir etwas über die Rassen hören.

Logo des Amarr Empire
Die Amarr bilden die größte Nation im Eve Universum. Lange Zeit waren sie eine der mächtigsten Rassen, bis sie den Krieg gegen die Jove verloren und die Minmatar, welche die Sklaven der Amarr waren und teilweise auch noch sind, die Gelegenheit nutzen und sich gegen die Amarr erhoben. Das Imperium ist monarchistisch aufgebaut und die Amarr leben in einem starken Glauben.
Die Schiffe der Amarr sind goldfarben und wirken majestätisch. Passend dazu setzen die Amarr Laser Waffen ein, welche fast endlos mit ihren brennenden Strahlen das Universum und alle andere in ihrem Weg zerschneiden können. Zumindest, so lange die Energie reicht. Geschützt werden die Schiffe von einer dicken Panzerung, welche die Schiffe zwar langsamer macht, aber ihre Wirkung nicht verfehlt.
Manche wenige Schiffsdesigns sind jedoch eindeutig unter dem Einfluss anderer Rassen entstanden. So gibt es auch Schiffe, welche Raketen oder Drohnen, statt den Lasern, als Waffen einsetzen. Bei anderen Schiffen wird die Panzerung verringert, um die Schiffe schneller und wendiger zu machen.
Doch die Mehrheit der Schiffe der Amarr kann man als Laserfestungen bezeichnen. Starke Feuerkraft gepaart mit unglaublicher Panzerung.
Die Nachteile sollte man aber nicht übersehen. Als Amarr ist man anfällig gegen Energy Neutraliser und Vampire Module, da diese dem Schiff die Energie entziehen. Leider haben Amarr Schiffe fast immer einen sehr knappen Energiespeicher. Auch der Tracking Disruptor ist eine Gefahr für den Amarr, da die Waffen an sich schon etwas träger sind.
Der wichtigste Nachteil fehlt aber noch: Laser Geschütze können die Schadensart nicht wählen. Man schießt immer mit EM- und Thermalschaden. Gegen Gegner mit hohen Resistenzen in EM und Thermal sieht ein Amarr also eher alt aus.

Logo des Caldari State
Der Caldari Raum ist beherrscht von mehreren großen Corporations, welche sowohl den Staat als auch das Leben jedes einzelnen Bürgers regeln. Die Caldari hassen die Gallente Föderation, welcher sie selbst vor einigen Jahrhunderten nach angehörten. Doch sie fühlten sich von der Föderation benachteiligt und spalteten sich in einem Krieg ab.
Noch heute sind die Caldari eines der kriegerischten Völker und so verwundert es nicht, dass sich fast alles im Staat um Kampf und die Herstellung der benötigten Waffen dreht.
Als einzige Rasse im Eve Universum sind die Caldari die einzigen, die ausschließlich auf Schilde zum Schutz ihrer Schiffe setzen. Auch ihre Vorliebe für Raketen haben sie fast alleine. Und natürlich sind sie die Meister der elektronischen Kriegsführung. Wenn ein ensprechendes Caldarischiff auf den Schlachfeld erscheint, dann sorgt das meist für Angst und Panik unter den Feinden.
Im Kampf profitieren die Caldari von ihrem Schild, da er eine gewisse Selbstaufladerate hat und auch leicht wiederaufgeladen werden kann. Mit den Raketen haben die Caldari nicht die Waffe mit dem höchsten Schaden, doch sie können ihren Schaden frei wählen und so lange die Rakete noch Treibstoff hat, wird sie ihren Gegner auch treffen. Ohne Energie kann ein Caldari Schiff zwar schießen, doch der Schild leidet oft enorm darunter.
Einen stolzen Caldari, dessen Stolz mit dem entsprechenden Sümmchen auch kaufbar ist, interessiert das eher wenig. Er kämpft so lange, bis er sein Ziel erreicht hat. Und das Ziel ist meistens Geld.

Logo der Gallente Federation
Oft wird die Gallente Föderation als die einzige richtige Demokratie im Eve Universum bezeichnet. Doch auch die Lobbyarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der politischen Welt der Gallente und so verwundert es nicht, dass jeder Bürger theoretisch die Chance hätte, große Reichtümer zu verdienen, doch letztendlich lebt ein großer Teil in bitterer Armut. Die Freiheit des Einzelnen ist das höchste Gut der Gallente und so gibt es selten Vorurteile gegenüber den anderen Rassen.
Die Auswahl ihrer Schiffe ist dagegen etwas eingeschränkter. Zum Schutz setzen die Gallente immer auf die Panzerung ihrer eher trägen Schiffe. Als Waffen gibt es entweder Hybridwaffen, welche in ihrer Scahdensart beschränkt sind, oder Drohnen. Die besten Drohnenboote gibt es bei den Gallente. Hybridwaffen, welche auf kurze Distanz eingesetzt werden, können einen enormen Schaden austeilen. Doch man muss erst einmal auf diese Distanz kommen…
Gemütlich oder verheerend, das ist hier die Frage.

Logo der Minmatar Republic
Jahrhundertelang waren sie die Skalven der Amarr, bis sie sich gegen diese erhoben und, mit Unterstützung der Gallente, ihre eigene Republik gründete. Doch ihre Vergangenheit und ihre Kultur kennt keine Minmatar Republik, sondern mehrere Clans, die sich auch gegenseitig bekriegten. Die Minmatar Republik ist weniger in einem Territorium zu sehen, sondern eher als Verbund einer Rasse. Ein Drittel der Minmatar leben bei den Gallente, einige sind noch als Sklaven bei den Amarr, wenige leben in der Republik. Das ist auch durch ihr eher nomadenhaftes Leben bedingt und es ist nicht verwunderlich, dass viele Piraten und Verbrecher Minmatar sind.
In den Flotten der Minmatar wird fast ausschließlich mit Projektilwaffen geschossen, welche schnell und schusskräftig sind. Sie lassen sich auch mit Munition für unterschiedliche Schadensarten beladen und sind so flexibler als die Amarr und Gallente. Als einzige Rasse beschränken sich die Minmatar nicht auf einen Schutz sondern können sich sowohl mit Schilden als auch mit Panzerung schützen. Natürlich niemals gemeinsam. Ein weiterer Vorteil ist die Geschwindigkeit der Minmatar Schiffe. Sie gehören in fast allen Schiffsklassen zu den schnellsten des Universums. Flexibel und schnell, das sind die Vorteile der Minmatar.

Logo des Jove Empire
Über die Jove ist wenig bekannt. Sie pflegen kaum politische oder soziale Beziehungen zu den anderen Rassen und es ist verwunderlich, dass sie den Caldari die Kapseltechnologie geschenkt haben. Doch einige Informationen sind zu den anderen Rassen durchgedrungen, vor allem während der Zeit, als diese die Amarr besiegten. Technologisch sind die Jove jeder anderen Rasse weit überlegen. Doch diese Überlegenheit wurde gleichzeitig der Fluch für diese Rasse. Durch jahrhundertelange Genmanipulation veränderten sie ihrer Körper stark und dadurch ausgelöst entstand eine Seuche, welche einen Großteil der Jove dahinraffte.
Ansonst ist wenig über diese mysteriöse Rasse bekannt.

Habe ich noch etwas Wichiges vergessen oder ist mir ein Fehler unterlaufen? Dann hinterlasse mir einen Kommentar. Oder hast du selbst Interesse, ein Mitglied des deutschen Eve Blogpacks zu werden und auch am Thema des Monats teilzunehmen? Dann klicke oben im Menü auf “Blockpack” für weitere Informationen.

TdM 7/11 – Wie spiele ich Eve Online

TdM 7/11 – Wie spiele ich Eve Online

Aus dem Deutschen Eve Blogpack haben sich einige Blogger zusammen getan um ein mal im Monat über ein gemeinsames Thema zu schreiben. Diesen Monat geht es darum wie wir Eve spielen.

Ich weiß, dass ich etwas spät dran bin, aber der Sommer ist einfach zu verlockend. Fangen wir einfach mal mit der Hardware an. Ich habe bereits vor einiger Zeit etwas über meine Hardware geschrieben (Wie spielt ihr Eve Online), doch auch hier hat sich einiges getan. Der 22 Zoll FullHD Bildschirm hängt inzwischen an dem in diesem Post erwähnten Tower PC. Mein MacBook Pro wird nicht mehr zum spielen genutzt, sondern allerhöchstens für Dotlan Eve Maps und solche Dinge.
Also spiele ich jetzt auf einem Tower PC mit sehr guter Grafik und es läuft eigentlich sehr flüssig. Auch das Captains Quarter macht keine Probleme, auch kein Überhitzen, wie viele berichtet haben. Und der Tower ist immerhin drei bis vier Jahre alt. Okay, er hat vor zwei Jahren eine neue Grafikkarte bekommen, aber das wars auch schon.

Aber eigentlich soll es hier nicht um die Hardware gehen. Wie spiele ich also Eve? Ich sitze für gewöhnlich in meinem IKEA Bürosessel und haben das Notebook auf der linken Seite und den PC auf der rechten. Eve Online selbst spiele ich im “Fixes Window Mode”, also eigentlich Vollbild, nur dass ich schnell mal raustabben kann um auf mein Teamspeak oder EveMon bzw EFT zu schauen.
Alles andere, wie Karten, Wikis, Google, aber auch nicht Eve relevante Sachen wie Jabber, ICQ oder auch IRC laufen auf meinem MacBook. Ich hatte ja schon geschrieben, Teamspeak läuft auf dem PC und deshalb hängt dort auch mein Headset. Dieses reagiert leider sehr empfindlich auf mein HTC Desire Z (welches auch eine App zur Skillüberwachung hat) und so liegt mein Handy meist am anderen Ende des Raums. An meinem Notebook läuft meist noch Eve Radio und wird über mein Logitech 2.1 System wiedergegeben.
Sehr selten wird auch mein MacBook Pro für Eve benutzt. Der Client ist dort installiert, falls ich mal unterwegs bin und einen Skull nachschieben will. Das verlockt mich manchmal dazu, meinen Altchar dort als Scout auf meinem MacBook zu benutzen. Auch wenn dadurch das Gerät höllisch heiß wird 🙂
Also alles sehr gemütlich. Trotz Multitasking. Kurz gesagt: Eve auf PC, Dotlan, Chats etc auf MacBook, Musik im Hintergrund oder alternativ ein Film/Serie. Dabei das Headset aufm Kopf und im TS.

Wie spielt ihr Eve? Habt ihr Erfahrung mit Eve on Mac?

Andere TdM 7/11 Artikel:

  • Shadalana
  • Kostolany
  • Luteros (Cronos Titan)
  • TrasHMetaLPiratE
  • TdM 6/11 – Incarna

    TdM 6/11 – Incarna

    Wie jeden Monat gibt es auch diesen Monat ein Thema des Monats vom Deutschen Eve Online Blogpack. Dieses Mal ist das Thema “Incarna”, also alles rund um die kommende Expansion für Eve Online. Was wird uns erwarten, was erwarte ich mir davon und wie stehe ich dazu? Genau das könnt ihr im folgenden Text lesen.

    Das Wort Incarna bedeutet einerseits “Personifizierung”, andererseits kann es auch “spielen” heißen. In unserem Falle wir vermutlich das Erste gemeint sein. Aber auch das Spielen ist nicht ganz falsch.
    Soviel zum Wort Incarna. Jetzt schauen wir uns mal die Expansion genauer an. CCP wird mit der Incarna Expansion das Walking on Station einführen. Mit der letzten Erweiterung hatten wir ja alle schon das Vergnügen unsere Avatare in 3D inklusive eines kompletten Körpers erstellen zu dürfen. Und genau diese Avatare werden nach dem Patch auf der Station laufen können. Bisher nur in euren eigenen vier Wänden, den Captains Quarters, einsam und alleine. Doch geplant ist, eine komplette Stationsumgebung zu liefern. Dadurch soll mehr Interaktion zwischen den Spielern auf Stationen geschaffen werden.

    Bleiben wir nun beim Captains Quarter. Über alles andere ist noch zu wenig bekannt. Ihr bekommt also eure eigene Wohnung und könnt dort herumlaufen. Sieht schonmal toll aus, aber was bringt es? Eigentlich nichts, was nicht schon machbar war, nur in einer anderen Form.
    Ihr könnt dort euer Fitting ändern, eure Schiffe wechseln, auf alle gängigen Station Services zugreifen und euch umziehen. Eben alle Dinge, die bisher im Fenster “Stations Services” zu finden war. Natürlich aber in 3D und interaktiv. Ihr könnt aber auch aus eurem Zimmerchen herauslaufen und in den Stationshangar gehen. Dort wird dann euer Schiff vor euch schweben und ihr könnt es bewundern und auch ausrüsten.

    Brauchen wir das wirklich? Ich denke eher, dass es ein Eye Candy ist. Es sieht gut aus, es könnte Spass machen, zumindest am Anfang. Aber auf Dauer werde ich wohl doch die gewohnten Wege gehen, da es einfach schneller und einfacher ist, als erst zur entsprechenden konsole zu laufen und dann das Gewünschte auszuführen. Auf dieser Stufe ist Incarna ist also eher eine TechDemo als ein wichtiger Bestandteil des Spieles. Wenn man dann wirklich die ganze Station betreten kann, dann könnte sich das ändern.

    Auf jeden Fall wird es aber neue Spieler anziehen, da sowas doch ziemlich cool wirkt. Doch es wird es auch angenehmer machen, bei einem WarDec einfach auf der Station zu bleiben, zumindest sobald man die komplette Station betreten kann.

    Doch das sind nicht die einzigen Änderungen in Incarna. Es wird ein neues Tutorial geben zu dem ich aber nichts sagen kann, da ich es noch nicht getestet habe. Doch ich hoffe, dass es neuen Spielern damit leichter fallen wird, in Eve hinein zu finden. Die neuen Waffenanimation sind für mich als Caldari eher uninteressant, doch eine schöne Sache, da Eve damit wieder ein Stück moderner wird. In diesem Zug wird wohl auch das Design der Maller überarbeitet, da bin ich schon etwas gespannt.

    Als Gefahr könnte sich die neue Währung Aurum herausstellen. Ihr könnt Plexe in Aurum tauschen und damit Luxusartikel für euren Charakter kaufen. Dazu gehören Schmuck, neue Kleidung und und und. Wenn es bei kosmetischen Dingen bleibt sehe ich da kein Problem, aber sobald es für Plexe, also echtes Geld, spielerische Vorteile gibt, dann sehe ich das ganze Spiel wackeln. Ich hoffe den Fehler begeht CCP nicht.

    Weitere Blogs zum Thema des Monats:
    Nur ein weiterer EVE-Blog

    TdM 5/11 – Mein spannendstes Erlebnis in Eve

    TdM 5/11 – Mein spannendstes Erlebnis in Eve

    Die Mitglieder des deustchen Blogpacks schreiben jeden Monat einen Beitrag über ein gemeinsames Thema. Diesen Monat geht es um unser spannendstes Erlebniss in Eve.

    Seit meinem Beitritt in die FDF habe ich viele spannende Dinger erlebt und es kommt immer mehr dazu. Doch das mit Abstand eindrücklichste Erlebniss war die Eskortierung dreier Frachter aus dem 0.0 und deren Vernichtung in einem Augenblick.

    Dieses Erlebniss ist schon eine ganze Weile her, doch es wird vermutlich für immer in meinem Gedächtnis bleiben. Wir wollten zwei unserer Frachter und einen von einer befreundeten Corporation aus dem 0.0 bringen, da unsere Vermieter dort gerade vertrieben wurden. Also haben wir eine Flotte zusammengestellt und sind zu unseren Frachtern. Dann haben wir uns auf schnellstem Weg in Richting HighSec aufgemacht. Da das Gebiet noch unseren Verbündeten gehörte war ein Großteil der Spieler, denen wir auf dieser Route begegneten mit blauem Standing versehen. Zwei Jumps vor dem HighSec kam unserem Flottenkommandanten die Lage etwas komisch vor und er befahl den Frachtern auszuloggen. Doch zwei der drei Frachter waren schon im Warp auf das nächste Gate. Und kurz bevor diese ankamen passierte es. Eine Flotte sprang zu uns ans Gate. Im Schlepptau hatten sie zwei Titanen, welche unsere Frachter sofort mit ihrer Superwaffe, dem Doomsday (heißt das eig noch so?) beschossen und mit einem Schuss vernichteten. Das schlimme daran war aber, dass die Gegner ein positives Standing zu uns hatten. Im ganzen System waren nur Piloten mit blauem Ansehen. Wir wurden verraten.
    Doch für mich war es das spannendste Erlebniss in Eve. Ich konnte eigentlich nur zusehen, wie unsere voll beladenen Frachter mit einem Schuss pulverisiert wurden und wir keine Chance hatten sie zu retten. Auch die schnellen Anweisungen des FCs werde ich nicht vergessen. Doch es half alles nichts und wir waren die Frachter los.
    Hinterher waren wir ziemlich sauer und wollten Rache. Deshalb becampten wir das Gate und töteten alles, was dort auftauchte, ob blau oder nicht war uns egal. Zumindest so lange, bis die Allianz, denen die Titanen angehörten, sich meldete und sich entschuldigte. Als Folge wurde die angreifende Corporation aus der Allianz geworfen.
    Dort habe ich gelernt, das Titanen für SubCap Schiffe extrem gefährlich sind, da sie jedes Schiff mit nur einem Schuss vernichten können. Natürlich hat diese Macht auch seine Grenzen, aber es war sowohl spannend, also auch beeindruckend.
    Das ging damals leider so schnell, dass keine Bilder von diesem Ereigniss existieren, die ich hier posten könnte. Fremdbilder möchte ich schon allein aus Copyrightgründen nicht benutzen.

    Hattet ihr auch schon solche Erlebnisse in Eve?

    Weitere Artikel zum Thema des Monats von
    Cronos Titan
    TrasHMetaLPiratE

    TdM 4/11 – Was mache ich in Eve?

    TdM 4/11 – Was mache ich in Eve?

    Neuer Monat, neues Thema. Die Mitglieder des deutschen Eve Blogpacks schreiben jeden Monat gemeinsam über ein Thema. Diesen Monat geht es darum, was wir in Eve machen. Ich hoffe es ist auch diesen Monat wieder interessant für euch.

    Mein Beschäftigungsfeld in Eve ist sehr weitreichend. Grundlegend bin ich Söldner und Ausbilder. Das Söldnertum lohnt heute aber kaum noch. Man macht damit wenig Geld und in einer Ausbildungscorp wie der FDF hat man meistens auch nicht genug Leute und Feuerpower um wirkliche Aufträge zu erledigen. Allein ein POS Shoot ist nicht wirklich machbar, da wir meistens maximal Battlecruiser auftreiben können. Damit zerlegt man keine POS in annehmbarer Zeit. Deshalb beschränken sich unsere Aufträge eher auf kleinere Dinge.
    Zur Ausbildung gibt es Übungskriege und natürlich LowSec und 0.0 Roams. Da helfen uns auch die Leute aus der GIS und dem GBlock. Flottenangebote sind also eigentlich zu genüge vorhanden, nur leider sind unsere Rekruten manchmal etwas faul und man muss sie dazu antreiben.
    Dafür gibt es eben uns Trainer. Das ist mein zweiter Job. Mit Anderen zusammen bin ich einer der Trainer und wir veranstalten einmal die Woche einen Trainingsabend und sonst machen wir Flotten, beraten die Rekruten und stehen immer für Fragen und Probleme zur Verfügung. Zusätzlich überwachen wir den Fortschritt der einzelnen Rekruten und bewerten, in wie weit sie zur GIS befördert werden können.
    Abgesehen davon bin ich Tackler, wenn es sein muss, oder fliege meine Drake, was mir lieber ist. Manchmal werde ich auch frech zum Flottenkommandant erhoben. Da habe ich (noch) kaum Ahnung von.

    Die Aufgabenverteilung wird sich so bald auch nicht ändern. In nächster Zeit skille ich noch einen Missionschar. Ich brauch ja irgendwoher auch ISKis 🙂

    TdM 3/11 – Lieblingsschiff(e)

    TdM 3/11 – Lieblingsschiff(e)

    Wie letzten Monat auch gibt es auch diesen Monat ein Thema des Monats vom deutschen Eve Blogpack. Diesen Monat geht es um die Lieblingsschiffe der Blogger.

    Für einen PvEler ist es vermutlich leichter sich für ein Lieblingsschiff zu entscheiden. Als PvPler ist das schwerer, da man je nach Einsatz ein anderes Schiff benutzt. Doch auch ich muss mich für einige wenige Schiffe entscheiden. Sonst wird der Artikel ja ewig lange. Ich werde mich hier auf vier Schiffe beschränken, welche ich regelmäßig fliege oder gerne fliegen würde.

    Tackeln
    Tackeln, also das Festhalten von Schiffen, ist eine wichtige Aufgabe. Eine Flotte ohne Tackler kann nicht ernsthaft kämpfen, da der Gegner bei Gefahr einfach davon fliegt. Die besten Tackler für HighSec und LowSec Gebiete sind die Interceptoren. Und ich liebe diese Schiffe. Sie sind schnell, sie sind wendig und sie sind verdammt gefährlich als Tackler. Sie agieren meist außerhalb der Reichweite der gegnerischen Module und sind schnell genug um den meisten anderen Schiffen und Waffen zu entkommen.
    Doch es gibt von jeder Rasse zwei Interceptoren und ihr fragt euch sicher, welches mein “Liebling” ist. Da ich meist in Flotten fliege und deshalb keinen Schaden austeilen muss bevorzuge ich die Minmatar Variante mit Bonus auf die Tackling Module. Also die Stiletto.

    Das Schiff bietet gegenüber der anderen Rassen einige Vorteile. So hat man die üblichen Boni, auch auf die Waffen welche gegen Drohnen doch sehr nützlich sein können. Andererseits sind die Slots gut verteilt, so dass man alle wichtigen Module auf das Schiff bekommt und doch noch etwas Schaden macht. Auch ist der Capacitor großzügig bemessen. Nur leider ist das Schiff wirklich hässlich 😀

    Flottenmitglied für Schaden
    Hier ist die Wahl nicht so leicht. Die Hurricane ist ein schönes Schiff und auch sehr vielseitig, aber ich kann es noch nicht perfekt fitten und somit bleibt es erstmal außen vor. Mein Hauptschiff wenn es um Schaden geht bleibt vorerst die Drake.

    Das Aussehen der Drake ist einfach super und das Schiff kann sehr gut angepasst werden. Der Schaden ist gut, auch wenn andere Schiffe da besser sind. Doch der wirkliche Vorteil der Drake ist ihr Tank. Sie steckt mehr Schaden ein, als jeder andere Battlecruiser und man kann auch mal was einstecken. Das muss man auch können. Die Geschwindigkeit des Schiffes ist so gering, dass man nur schwer aus der Reichweite von Scramblern oder Disruptoren kommt. Dennoch fühlt man sich in diesem Schiffchen wie in einem Panzer. Und bei entsprechendem Fitting kann man einen MedSlot noch schön variieren. Damper, Disruptor oder andere Module aus der Kategorie der elektronischen Kriegsführung sind immer sehr praktisch. Leider ist das Schiff im Moment einfach zu beliebt und das ist für mich ein kleiner Negativpunkt – man sieht es überall.

    Schöne Schiffe

    Mit Abstand das schönste Schiff in Eve ist für mich die Rokh. Es sieht aus wie eine Dampflokomotive, einfach unaufhaltbar. Dazu ist es eines der wenigen wirklich symmetrischen Schiffe in Eve und ich liebe Symmetrie. Leider ist es meist echt unnütz, da ihre Waffen, also Hybridwaffen, meist einfach unnötig sind. Ich werde es trotzdem irgendwann skillen und mich dann als Sniper bei Camps betätigen. Für mehr ist dieses Schiff im Moment einfach nicht zu gebrauchen 🙁

    Das zweite Schiff, welches ich zwar nicht unbedingt sehr schön finde, aber die Idee dahinter liebe ist die Nemesis oder besser gesagt, Stealth Bomber im Allgemeinen. Jedoch findet man schwer ein Einsatzfeld für die Stealth Bomber. Wenn man nicht gerade eine große Flotte von ihnen hat, dann setzt man sie eher selten ein. Dabei können sie ganze Gatecamps wegbomben. Das erfordert aber gute Skills und viel Übung. Mir fehlt zur Zeit noch beides.

    An alle, die nicht im Blogpack sind, was sind eure Lieblingsschiffe und warum? Hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter diesem Artikel.

    Thema des Monats – Vorgeschichte der Blogger

    Thema des Monats – Vorgeschichte der Blogger

    Die Mitglieder des deutschen Blogpacks werden ab jetzt jeden Monat über ein gemeinsames Thema schreiben – das Thema des Monats. Diesen Monat starten wir damit, euch etwas über unsere Vorgeschichte zu erzählen.

    Warum spiele ich Computerspiele?
    Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Angefangen hat es eigentlich mit der Playstation bei einem Freund. Als wir dann im Jahre 1995 bei mir zu Hause einen Computer hatten wurden da auch gleich irgendwelche Spiele installiert. Meine Mutter war davon nicht begeistert, der war für ihre Arbeit gedacht.
    So kam es dann, dass ich nicht mehr im Wohnzimmer spielen wollte und mir eine eigene Spielmaschine aus Einzelteilen von Freunden zusammenbaute. Das Spielen war für mich von je her mit dem Basteln am Computer verknüpft. Ich habe einige Spiele schon angespielt oder durchgespielt. Manche konnten mich fesseln, andere waren eher eine Enttäuschung. Hängen geblieben bin ich immer wieder an MMO’s. Mein erstes MMO das ich ernsthaft gespielt habe war Lineage II, das ich seit der Beta gespielt hatte. Nach der Beta zwar auf Privateservern, aber trotz alledem habe ich das Spiel über drei Jahre gespielt.
    Irgendwann ging ich dann weg von Lineage II, man kannte ja fast alles. Aber die MMO’s hatten mich in ihrem Bann und so wurden der Reihe nach einige MMO’s ausprobiert. Von World of Warcraft über Anarchy Online zu Runes of Magic und so weiter. Alles in allem habe ich wohl so um die 10 MMO’s angespielt und keines konnte mich so packen wie Lineage damals. Warum das so war? Das hatte verschiedene Gründe. Manche Spiele waren zu verbuggt, andere zu leicht, wieder andere wurden durch Payshops versaut. Beim Platzhirsch WoW war das Problem die Community. Es herrschte dort eine unfreundliche Atmosphäre und ich fühlte mich einfach nicht wohl.

    Warum Eve?
    Auf meiner Suche nach einem guten MMO bin ich dann vor etwas mehr als zwei Jahren auf Eve Online gestoßen. Der Einstieg war mühselig und bevor ich richtig im Spiel war musste ich aus privaten Gründen eine Spielpause einlegen. Irgendwie vergaß ich in dieser Pause Eve Online wieder, nur um es vor fast einem Jahr wieder zu entdecken. Seitdem fliege ich durch die kalten Weite des Eve Universums und probiere mal dies und jenes.

    Was hast du in Eve bisher gemacht?
    Ich glaube fast jeder von uns hat schon Missionrunning betrieben. Damit fing meine Eve Karriere an. Mit den Corps hatte ich bisher aber wenig Glück und so wechselte ich einige Male das Gebiet und hab mir damit nicht gerade viel Standing aufgebaut. Aber Missionen sind eh nicht so spannend. Da kam ich mit einem damaligen Corpmitglied auf die Idee, wir probieren Exploration aus. Er als Kämpfer, ich als Scanner und so. Also die Skills hoch. War aber nicht so erfolgreich. Im HighSec lohnt es kaum, im Low eigentlich auch nicht und im 0.0 verliert man doch gerne mal das eine oder andere Schiffchen.
    Also doch zurück ins HighSec, Lvl 5 Missionen machen. Die haben mir mein Standing dann komplett versaut. Da unsere Corp eher inaktiv war, begaben wir uns auf die Suche nach einer neuen. Da beschloss mein Begleiter, er hat erst einmal genug von Eve und ich kam dahin, wo ich heute bin – zur FDF.

    Bloggen? Quafe? Wie kam es dazu?
    Eigentlich stimmt die Reihenfolge da oben nicht. Ich mochte den Namen Quafe schon immer, zumal er fast Jedem im Eve Universum bekannt ist. Aus langeweile mal auf Denic geschaut und siehe da, keiner hatte sich die Domain registriert. Ich wollte sie haben. Sofort ging ein Auftrag an meinen Webspace Anbieter raus – “quafe.de auf mich registrieren, danke” oder sowas in der Art 🙂
    Nun hatte ich also diese überaus coole Domain. Und was sollte ich damit anfangen? Ich dachte ich könnte eventuell eine Community aufziehen oder sowas wie ein Online EFT + EveMon machen. Aber dazu kam und komme ich zur Zeit einfach nicht.
    Deshalb blieb die Seite lange zeit leer. So lange, bis ich in der FDF war und dort verpflichtet wurde, eine Pilotenakte zu schreiben. Eine Pilotenakte für eine Handvoll Leute? Das war mir zu wenig. Schnell war ein Blog aufgesetzt und sehet da, eXeler0n teilt seine Erfahrungen mit euch.

    Ich hoffe, dass ihr jetzt einen Eindruck von mir erhaschen konntet. Wenn ihr noch Fragen habt, dann stellt sie einfach in den Kommentaren.
    Danke das ihr alle so fleissig mitlest und auch danke an die anderen Blogger, die mich auf die Idee des Bloggens gebracht haben und auch anderweitig viel PR für Eve und für die Wege in Eve betreiben.