Nicht mein Tag

Ich bin spät dran. Verdammt. Die Produktion auf Kanaan VII ist zum Erliegen gekommen. Diese Idioten. Zu dumm, um die Anlagen sauber zu betreiben. Ein Softwarefehler. Die Einstellungen waren dadurch falsch. Keiner hat es gefunden.

Wegen den Idioten bin ich zu spät. Die anderen sind schon lange los. Der Angriff wurde bereits gestartet und ich muss erst noch hinfliegen. Dann keine Guardian, die Stiletto ist schneller.

Ich will noch auf die Killmail. Auf beide. Raitaru und Astrahus im Low Power Modus. Das sind tolle Killmails. Und hoffentlich gibt es viel Loot.

48 Jumps. Direkt Route durch das Low Sec. Das wäre nichts mit der Guardian geworden. Selbst mit der Stiletto dauert das ewig. Sie schießen schon auf die Astrahus. Geht durch wie Butter, sagen sie. Klar, im Low Power Modus verliert die Zitadelle die Hälfte ihrer Verteidigung. Die Schildstabilisatoren und Nanobots sind inaktiv.

43 Jumps. Warum haben die Ingenieure eigentlich die Solarflügel beweglich gebaut? Bevor die komplett nach vorne geklappt sind, ist die Stiletto meist schon wieder aus dem Warp. Nutzlose Funktion. Aber gut aussehen tut sie.

35 Jumps. Die Löcher sind kritisch gerollt. Große Gegnergruppen können uns deshalb nicht angreifen. Der Eingang ist zusätzlich instabil. In wenigen Minuten bis Stunden bricht er zusammen. Eine Zitadelle gibt eine schöne Killmail.

27 Jumps. Das geht schnell. Neue Kapselpiloten haben Angst vor dem Low Sec – im Interceptor unnötig. Ich rase von System zu System. Die Reise innerhalb der Systeme dauert kaum länger als durch ein Sternentor.

12 Jumps. Wieder High Sec. Die wenigen Piraten haben gar nicht versucht, mich zu verfolgen. Wenige Schiffe sind schneller als die Stiletto, noch weniger können sie abfangen. Einzig Smartbombs sind gefährlich. Aber auch extrem selten eingesetzt. Gut für mich.

Stiletto Interceptor im All

1 Jump. Gleich da. Noch 15% bei der Astrahus übrig. Das reicht. Ein Schuss reicht für die Killmail. Und dann looten. Hoffentlich sind die Besitzer so plötzlich verschwunden wie es den Anschein hat. Von einem Tag auf den anderen. In den Zitadellen könnten noch viele Gegenstände sein.

Ich bin da. Alleine. Das Wurmloch… zusammengebrochen. Verschwunden. Zu spät. 48 Jumps. Umsonst. Einen neuen Eingang gibt es nicht rechtzeitig. Mieser Tag. Dann halt wieder nach Hause. 48 Jumps, diesmal gemütlich. Ich muss nach diesem Tag runterkommen. Meditadion. Für die Reise brauche ich kaum Aufmerksamkeit. Einfach entspannen.

Ich muss mit der Quafe Corporation reden. Warum gibt es noch kein Kapselfluid mit Quafe-Geschmack? Die Simulation über das Neurointerface ist einfach nicht das gleiche. Naja. 17 Jumps. Dann kann ich in die Bar. DieKruemmels hat wieder Quafe Nachschub auf die Astrahus gebracht.

Erstaunlich. Das Reisen habe hat sich in mein Hirn gebrannt. Prozedurales Wissen nennen das die Forscher. Automatische Bewegungsabläufe. So oft gemacht, dass sie ohne Nachdenken ausgeführt werden. Wie von selbst. Ohne bewusst darüber nachzudenken.

Wegpunkt erreicht. Bin ich unbewusst doch falsch geflogen? Hier ist… nichts. Laut Schiffscomputer bin ich im richtigen System. Sowohl nach Leitsystem, als auch nach Abgleich der Sternenbilder. Ja, die Perspektive kommt mir bekannt vor.

Es ist einfach nicht mein Tag. Ich hab keine Lust mehr. Es gibt hier eine Station. Sicher nicht so sauber wie unsere Astrahus. Aber egal. Ich will aus der Kapsel raus. Ich will ein Quafe.

„Crew, heute bleiben wir hier. Ich lade euch ein. Der Tag wird nicht besser.“

Eine Antwort auf „Nicht mein Tag“

  1. Sehr geehrter Herr eXeler0n,

    Wir bewundern Ihre Arbeit als hervorragender Kapselpilot, dennoch müssen wir Ihnen mitteilen, dass sich die Bezugspreise der Bestandteile von Quafe und Käse erhöht haben, auch die Lieferkosten sind gestiegen.
    Wir müssen diese Preise leider an unsere Kunden weiter geben, um unsere Existenz nicht zu gefährden.
    Bei Abnahme beträchtlicher Mengen können wir Ihnen allerdings einen erheblichen Lieferrabatt und eine Frei-Haus Lieferung gewähren.
    Wir hoffen Sie nicht als treuen Kunden verloren zu haben.

    PS: Kommende Woche bringen wir ein Aroma für das Kapselfluid heraus. Für die Herstellung nutzen wir ausschließlich Produkte aus unserer Region. Die Entwicklung dafür hat lange gedauert und wir hoffen es gefällt Ihnen – Die erste Probe geht aufs Haus!

    Mit freundlichen Grüßen,
    DieKruemmels,
    Molkerei-Fachangestellter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × zwei =